Free-Streaming
Player laden ...
Ein zartbesaiteter Büezer: Joel Basman in der Rolle des «Sigi».

Der Büezer

Das erstaunliche Erstlingswerk des Zürcher Filmers Hans Kaufmanns

Nach dem Tod seiner Eltern weiss der junge Sanitärtechniker Patrick «Sigi» Signer nicht mehr genau, wohin mit seinem Leben. Der Lohn reicht zu nichts, die Frauen ignorieren ihn und echte Freunde hat er eigentlich auch keine. Eines Tages begegnet Signer Hannah, einer wunderschönen Frau, die sein Leben durcheinander bringt.

Zum Film
Der Büezer heisst Patrick Signer, doch alle nennen ihn «Sigi». Sigi ist etwas über zwanzig und Sanitärinstallateur. Er wohnt allein, seine Eltern sind vor ein paar Jahren verstorben. Wenn er nach Hause kommt, duscht er, setzt sich aufs Bett und kifft erst mal eins – um runterzukommen. Sigi fühlt sich allein. Nicht nur, weil er keine Freundin hat, sondern auch, weil er sich isoliert fühlt in der Machowelt seiner Kumpels auf dem Bau. Er sehnt sich nach einer Freundin und kontaktiert deshalb eine junge Frau auf Tinder. Doch als er kurz darauf der jungen Marketingfachfrau gegenübersitzt und ihr erzählt, dass er «Büezer» sei, ist diese schnell wieder weg. Dann lernt er zufällig Hannah kennen. Hannah lädt ihn zu einer Party ein- nur, dass diese sich als Bibel-Party entpuppt…

Stimmen
«Hans Kaufmanns erstaunlichem Erstlingswerk gelingt es, das psychologische Profil seiner Hauptfigur, die von Joel Basman glänzend verkörpert wird und dem Darsteller auf den fragilen Leib geschrieben wurde, mit einem ökonomischen und gesellschaftspolitischen Kontext zu verbinden.» – filmbulletin.ch | «Joel Basman liefert hier eine seiner bisher überzeugendsten Leistungen.» – NZZ | «Mit «Der Büezer» hat sich der Zürcher Regisseur Hans Kaufmann bereits eine eigene Nische geschaffen. Ein Film, der manchmal destabilisierend, hart und grausam ist.» – cineurope.com. «Kaufmann und Basman schufen mit dem «Büezer» authentisches Kino ohne öffentliche Förderung – unspektakulär, milieugetreu, sensibel, unabhängig. Und der Zürcher Schauspieler Basman zeigt, dass er nicht nur an einer Schickse reift, sondern auch als Sanitärinstallateur dazugelernt. Seine Rollenliste ist imposant – national wie international.» Rolf Breiner, Textatur

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin