Szene
Player laden ...

Kaleidoscope String Quartet & Variaton

Gershwins Rhapsody in Blue ohne Klavier, geht das? Simon Heggendorn hat das weltberühmte Stück umgeschrieben und streicht sich mit seinem Kaleidoscope String Quartet und dem Projektorchester Variaton groovig durch den Klassiker.

Kaleidoscopisch
Den Stil ihrer Band bezeichnen die vier Streicher des Kaleidoscope String Quartets konsequenterweise als kaleidoscopisch. Sie spielen nur eigene Musik oder zumindest selbst arrangierte und bewegen sich trittsicher im klippenreichen Gebiet der Übergänge zwischen Klassik, Pop, Folk und Jazz. Eine Musik, die weder in den Konzertsaal noch in den Jazzclub passt aber in beide hingehört.
Das Ensemble besteht aus Bandleader, Violinist und Komponist Simon Heggendorn, dem Geiger Ronny Spiegel, dem Bratschisten David Schnee und Solme Hong am Violoncello.

Feier mit Variaton
Das Projektorchester Variaton bittet zur 10-Jahres-Feier. Ein neues Projekt voller überraschender Kombinationen und hochstehender sinfonischer Musik. Ein rauschendes Jubiläumskonzert im Variaton Style. In drei Sets: Video und Musik, Set 1, Tanz und Musik, Set 2, und im dritten Set wird die Konfrontation von sinfonischer Musik mit anderen Musikstilen zelebriert. Im Zentrum steht die weltberühmte Rhapsody in Blue von George Gershwin. Dieses epochale Meisterwerk der Fusion von Jazz und Klassik erfährt durch das Arrangement von Simon Heggendorn, dem langjährigen Konzertmeister von Variaton, eine neue Interpretation. Mit dem Kaleidoscope String Quartet übernimmt er den Klavier-Solopart und begeistert mit seinen Improvisationen und dem jazzigen und experimentellen Klang.

weniger lesen

Mehr FONDATION SUISA

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin