Player laden ...

Internationale Kunst im Dorf | Kulturtankstelle Döttingen

Seit fünf Jahren kann man in Döttingen an der Hauptstrasse 78 nicht nur Benzin sondern auch Kultur tanken. Nebst vier Ausstellungen pro Jahr werden Konzerte und Lesungen organisiert. Und das alles auf erstaunlich hohem Niveau!

Ein Kunsthaus im Unteren Aaretal
Seit 2007 bietet die Kulturtankstelle in Döttingen bildenden und darstellenden Künstlerinnen und Künstlern sowie jungen Musiktalenten eine Plattform, die es ihnen ermöglicht, mit Kunst- und Kulturinteressierten zusammenzutreffen. Die Idee dahinter: Eine Tankstelle, in der man Kunst und Kultur tanken kann. Ehemalige Werkstätten und Tankstelle wurden zu Ausstellungsräumen, die ein spannendes Verhältnis zur gezeigten Kunst erzeugen. Die Macher und Macherinnen wollen durch Ausstellungen auf hohem Kunstniveau einen Beitrag leisten zur Standortförderung im Bereich Bildung und Kultur. Eine in der Region einzigartige Verbindung von Malerei, Skulptur, Literatur, Musik – grenzüberschreitend, kunsterzieherisch.

Boxenstop – von Archetti bis Spescha
Viermal pro Jahr gelingt es der Kulturtankstelle schon seit fünf Jahren, hervorragende, namhafte und verdiente Künstler und Künstlerinnen ins Untere Aaretal nach Döttingen zu bringen. Ein dreiköpfiges Kuratorium sowie Gastkuratoren aus Zürich und Süddeutschland garantieren für hohe Qualität und Professionalität.
 Über 24 Ausstellungsblocks mit 80 Kunstschaffenden der zeitgenössischen schweizerischen Kunstszene haben in einem ländlichen Gebiet zwischen Zürich und Waldshut eine Tankstelle, an der immer noch Benzin getankt wird, in ein Haus der Kunst verwandelt. Aktuell zeigt die Kulturtankstelle die jährliche Gruppenausstellung «Boxenstop». Kuratiert von Volker Schunck stellen diesmal sieben Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz und aus Baden-Württemberg aus.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin