Jetzt im Kino
Player laden ...

Un beau matin

Regisseurin Mia Hansen-Løve siedelt ihr leuchtendes und leichtfüssig erzähltes Drama in einem farbenfrohen Paris an.

«Un beau matin» ist ein filmische Synphonie über eine leidenschaftliche Amour fou, eine wunderbare Dreiecksgeschichte ganz nach dem Motto: Alte Liebe rostet nicht. Dargestellt von einer ausgezeichneten Crew. Allen voran Léa Seydouxi. Letztes Jahr war die Französin an der Seite von James Bond zu sehen. Nun brilliert sie als ganz normale Mutter und beeindruckt in ihren Rollen als Erzieherin, Tochter und Geliebte mit ehrlicher Verletzlichkeit und Charme.

Un beau matin | Synopsis

Seit dem Tod ihres Ehemanns führt die Dolmetscherin und alleinerziehende Mutter Sandra ein Leben auf Autopilot. Sie muss funktionieren – für ihre kleine Tochter und insbesondere für ihren Vater Georg, der unter voranschreitender Demenz leidet. Eines Tages stösst Sandra unerwartet auf Clément, einen Freund und Kollegen ihres Mannes, den sie schon lange aus den Augen verloren hat. Obwohl Clément als junger Vater eigentlich vergeben ist, stürzen sich die beiden nach einem anfänglichen Flirt bald in eine Affäre. Doch wie lange kann ihre Amour fou gutgehen?

Un beau matin | Stimmen

«Zwischen Trauer und Wiedergeburt sublimiert Mia Hansen-Løve die Banalität des Lebens mit einem Taktgefühl und einer Sanftheit, die direkt ins Herz trifft.» – àVoir-àLire | «Mia Hansen-Love fängt in einem ihrer schönsten Filme mit Einfachheit und Feingefühl einen Moment des Lebens ein.» – La Croix | «Auch wenn das Thema mehr verdient hätte, bleibt «Un beau matin» nichtsdestotrotz ein vibrierendes Werk.– Maxime Maynard, cineman.ch | «Mit ihrem Spielfilm schuf Mia Hansen-Løves eine berührende Symphonie des Lebens.» – Hanspeter Stalder, der-andere-film.ch | «Eine Chronik, die sich durch eine einfache und delikate Schönheit auszeichnet und von Léa Seydoux getragen wird, die wieder einmal herausragend spielt.» Télérama

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin