Jubiläum | 10 Jahre Stimmen Festival Ettiswil

«Gesang ist die eigentliche Muttersprache des Menschen», so Yehudi Menuhin. Das Stimmen Festival Ettiswil trägt diese Botschaft seit 10 Jahren ins Land hinaus. Beim Jubiläum 2014 mit dabei sind auch die vier Sängerinnen von «Famm». Happy Birthday Ettiswil!

Konzentration auf Stimmen und Einfachheit
Das Stimmen Festival Ettiswil konzentriert sich auf A-Cappella-Formationen, Chöre und vokalstarke Formationen mit minimaler musikalischer Begleitung aus allen Sparten. Eine Besonderheit des Festivals ist, dass es auch ein Ort ist, wo Künstler sich «unplugged» präsentieren, um so dem Bedürfnis nach Authentizität und Unverfälschtheit vieler Menschen zu entsprechen. Ein grosses Anliegen des Stimmen Festivals ist es, auch regionales Schaffen zu fördern und zu präsentieren. Mit dem «Stimmfenster» im Egghuus Café in Ettiswil gibt das Festival seit 2012 jungen Sängerinnen und Sängern – wie z.B. dem Rosa Dorn Duo, Martina Linn und Lea Fries – die Chance, ihre Projekte zu präsentieren.

Kompositionsauftrag
Anlässlich des 10. Stimmen Festivals soll das Publikum in den Genuss eines ganz besonderen Jubiläumskonzertes kommen. Dafür hat der Verein Stimmen Festival Ettiswil einen Kompositionsauftrag an den Bündner Komponisten Peter Appenzeller vergeben. Die Komposition steht unter dem Titel ‚Ein Fest der Stimmen‘ und mit dem Chor molto cantabile aus Luzern und dem jungen Frauenquartett famm konnten dafür ausserordentliche Stimmen engagiert werden. Als Grundlage des neuen Werkes dient ein Gedicht von J.W. Goethe – die singende Stimme findet im fliessenden Wasser vom Bächlein bis zum Ozean ein wahres Bild der Entfaltung. Dabei entwickelt sich der Chorgesang in der Gregorianik wurzelnd durch die Stile der Jahrhunderte und blüht in die Mehrstimmigkeit hinein.

Die Komposition wird Im Rahmen des Eröffnungs- und des Schlusskonzertes uraufgeführt.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin