Player laden ...

Kulturpreis Glarus | Herbert Leiser

Der Kulturpreis des Kantons Glarus ging 2013 an Herbert Leiser. Der in Näfels geborene Bühnen- und Filmschauspieler wohnt nach 35 Jahren in Deutschland seit 2003 wieder im Glarnerland.

Von Näfels nach Stuttgart
Nach einer Buchdrucker-Lehre absolvierte Herbert Leiser die Schauspielschule in Stuttgart und debütierte auf der dortigen Staatsbühne. Es folgten mehrjährige Bühnenengagements in Deutschland und am Theater am Neumarkt in Zürich sowie Gastspiele in Köln, Luzern, Zürich, Bonn und Lausanne. Er wirkte mit in Filmen des Schweizer Regisseurs Xavier Koller (Das Gefrorene Herz, Reise der Hoffnung, Der Schwarze Tanner), in «Kinder der Land­strasse» und in verschiedenen Schweizer Fernsehfilmen. An den Solothurner Filmtagen wurde Herbert Leiser mit dem Schweizer Fernsehfilmpreis 2013 für seine Nebenrolle in Martin Suters «Der Teufel von Mailand» ausgezeichnet. Sein Glarner Dialekt ist als Erzählstimme am Radio und in Hör­spielen bekannt. Nach 35 Jahren in Deutschland lebt Leiser seit 2003 wieder in Obstalden/Glarus Nord.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin