Player laden ...

Stadttheater Bern | Geschichte vom Soldaten

Die Geschichte vom Soldaten ist ursprünglich von Igor Strawinsky vertont worden. Für die Aufführung in Bern hat der Komponist Mike Svoboda zusätzliche Stücke geschrieben, die sich nahtlos in Strawinskys Musik und ins Stück integrieren.

Vom Soldat zum reichen Kaufmann
Der Soldat wandert nach Hause, rastet an einem Fluss und spielt auf seiner Geige. Angezogen vom selbstvergessenen Spiel des Soldaten, taucht der Teufel auf und bittet ihn, ihm im Tausch gegen ein Zauberbuch, in dem die Börseninformationen der Zukunft aufgezeichnet sind, die Geige zu überlassen. Die Gier nach Geld und Macht löst nun die Unschuld ab, und der Soldat wird ein erfolgreicher Kaufmann. Allmählich wird der Soldat allerdings seiner Einsamkeit gewahr und er bricht auf, eine kranke Prinzessin mit Hilfe seines Geigenspiels zu erobern. Dafür muss er sich erneut dem Teufel stellen und gewinnt eine vermeintlich neue Freiheit, bleibt aber dennoch in alten Mustern gefangen.

Mike Svoboda
Der Komponist und Posaunist Mike Svoboda hat für das Stadttheater Bern zu den bestehenden fünf Sätzen von Igor Strawinskys Suite eine eigene Komposition für Geige, Klarinette und Klavier geschrieben, die mit der Fassung von Mani Matter uraufgeführt wird. Mike Svoboda arbeitete in den achtziger und neunziger Jahren mit dem Musiker Karlheinz Stockhausen zusammen, was von entscheidender Bedeutung für seinen weiteren künstlerischen Weg war.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin