Lugano Arte e Cultura | Interaktive Lichtinstallation

Eine interaktive Installation aus grossen, illuminierten und klingenden Lichtschaukeln verwandelt bis Anfang Januar den Platz vor dem LAC Kulturzentrum Lugano in einen riesigen Spielraum.

In die Kindheit versetzt
Von Montreal über London gelangt eine interaktive Installation von fünfzehn grossformatigen Schaukeln nach Lugano, welche diesen Winter die Piazza Bernardino Luini in einen interaktiven Spielraum verwandelt. Die Installation mit dem Namen «Impulse» wurde 2015 am Festival «Luminothérapie» preisgekrönt. Die Produktion des «Quartier des Spectacles» von Montreal lädt das Publikum ein, eine originelle und kreative Erfahrung zu machen, die Wintertage im Freien zu verbringen und sich in die frühe Kindheit zurückversetzen zu lassen.

Publikum als Hauptakteur
Die zwischen fünf und sieben Meter grossen Schaukeln bieten mehreren Personen Platz. Wenn sie in Bewegung sind, variiert die Lichtintensität je nach Neigung, und es ertönt eine Reihe harmonischer Klänge, eigens für das Projekt komponiert vom kanadischen Künstler Mitchell Akiyama. Durch das Spiel mit verschiedenen Klangfarben und Lichteffekten wird das Publikum zum Hauptakteur dieser Installation im Herzen des Platzes vor dem LAC Kulturzentrum in Lugano.

Kunst schafft Begegnung
«Diese Installation macht Kunst für alle erlebbar», erklärt LAC-Generaldirektor Michel Gagnon. Er sei sehr glücklich, diese Installation in Lugano präsentieren zu dürfen. «Wir schaffen einen Raum, in dem die Präsenz eines Kunstwerks oder einer Installation dazu einlädt, sich zu treffen und etwas Neues zu entdecken.»

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin