Forum Architektur Winterthur | Italomodern

Mit ihrer Ausstellung «ltalomodern» laden die Gebrüder Martin und Werner Feiersinger dazu ein, die Architektur der norditalienischen Nachkriegsmoderne zu entdecken. Die Bauten aus der Zeit zwischen 1946 und 1976 hatten damals die Zukunft in die Gegenwart geholt – Erfolg und Scheitern inklusive.

Manifester Zukunftsglaube
Anlässlich seines zwanzigsten Geburtstages setzt das Forum Architektur Winterthur FAW einmal mehr ein Zeichen: Exklusiv für die Schweiz präsentiert das FAW die Ausstellung «Italomodern» des Architekten Martin Feiersinger und seines Bruders, des Fotografen Werner Feiersinger. Eine herausragende und opulente Dokumentation der norditalienischen Architektur der Nachkriegszeit. Nicht nur beeindruckt die Innovationskraft jener Zeit, sondern sie regt auch aktuelle Diskussionen an: Die vertretenen Positionen über­nehmen auf verblüffende Art Verantwortung gegenüber der Stadt, dem Dorf, dem Quartier sowie der Gesellschaft. Eine einzigartige Ausstellung über Zukunftsglauben und die Besinnung auf architektonische Qualität – am Beispiel Norditalien zwischen 1946 und 1976. Ergänzend zur Ausstellung zeigt das Kino Cameo Filme aus jener Zeit von MIchelangelo AntonIonI (La notte, 1961) und PIer Paolo PasolInI (Accattone, 1961).

Forum Architektur Winterthur – engagiert
Das Forum Architektur wurde vor zwanzig Jahren gegründet, um das Vorhaben «Winti Nova» zu verhindern. Es hat sich in all diesen Jahren eingesetzt für Zukunftsglauben und Qualität in der Stadtentwicklung und Architektur. Mit unzähligen Anlässen, Vorträgen, Ausstellungen und Begehungen hat das FAW die entsprechenden Fragen in Winterthur thematisiert und viele spannende Diskussionen angeregt.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin