© Kunsthaus Baselland

Kunsthaus Baselland | Bruno Jakob & Edit Oderbolz

Beide setzen sich mit dem Unsichtbaren auseinander: Bruno Jakob bringt Energien und innere Bilder performativ auf verschiedene Bildträger. Edit Oderbolz wiederum erforscht, wie Räume unterschiedlich gelesen werden und durch entsprechende Materialwahl sowohl Körper wie Psyche beeinflussen.

Bruno Jakob
Der Künstler (*1954, Jegenstorf) ist einem breiten Publikum vor allem durch seine Teilnahme an der Biennale Venedig 2011 sowie durch zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland bekannt. Seine Handschrift entwickelte Jakob durch seinen spezifischen Umgang mit Malerei und Zeichnung. Dabei übersetzt er Energien, innere oder durch Fotografie oder Zeichnung geschaffene Bilder – meist mit Pinsel und Wasser – in einem performativen Akt auf unterschiedliche Bildträger. Bruno Jakob lebt seit 1983 vornehmlich in New York. Für das Kunsthaus Baselland realisiert er eine Einzelausstellung, die erstmals einen umfangreichen Einblick in sein faszinierendes Werk ermöglicht.

Publikation Bruno Jakob
Zur Ausstellung erscheint in der edition fink ein Katalogbuch mit Textbeiträgen. Konzept und Redaktion: Bruno Jakob, Ines Goldbach, Georg Rutishauser. Book Launch und Performance mit Bruno Jakob und Hans Witschi: 20. Oktober 2016, 18.30 Uhr

Edit Oderbolz
Die Künstlerin (*1966, Stein am Rhein; lebt und arbeitet in Basel) beschäftigt sich in ihren meist dreidimensionalen Werken intensiv und konsequent mit verschiedenen Lesearten von Raum und Material. Mit unterschiedlichen Ansätzen werden diese beiden Themen immer wieder neu befragt, ausgelotet und verhandelt. In ihrer Einzelausstellung im Kunsthaus Baselland, eine Kooperation mit dem Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft, zeigt Oderbolz neue, grossformatige Werke, die sich auf eindrückliche Weise mit der vorhandenen Raumarchitektur verbinden und diese auch thematisieren. Die von Oderbolz gewählten Elemente changieren oft zwischen Stabilität und Flüchtigkeit und beeinflussen die körperliche und mentale Raumerfahrung der Betrachtenden.

Publikation Edit Oderbolz
Die Monografie «The Moon is Shining from the Left» erscheint in Kooperation mit dem Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft. Verlag: argobooks, Berlin. Book Launch und Artist Talk mit Edit Oderbolz: 12. Oktober 2016, 18.30 Uhr

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin