Player laden ...

Performance | Hauchnah

Die Performer Stefanie Grubenmann & Patrick Becker schaffen in «Hauchnah» einen Raum ohne Licht, sichtbar sind nur einfache bewegte Figuren und audio-visuell an die ZuschauerInnen vermittelte innere Bilder.

Das Stück
Im Dunkeln erscheinen dem Menschen die eigenen Bilder am unmittelbarsten; sei es im Traum oder hervorgerufen durch Geräusche ohne ein visuelles Gegenüber. «Hauchnah» ist eine Performance über das Wesen der Dunkelheit, wo Gehörtes sichtbar wird. Wo die inneren Bilder entstehen. Vielleicht, so sinnieren die Macher der Performance, sind sie die ersten und die letzten Bewohner dieser Erde.
«zeitlos – dunkel – die Melodie eines riesigen, langsamen Herzens –
verschluckt, finden wir etwas Verlorenes wieder – die Erde dreht sich, Innen wird Aussen – schlafend wachsein».

Die Macher
Stefanie Grubenmann entwickelt seit 2005 Performances, welche sich an den Rändern von Musik, Tanz und bildender Kunst bewegen. Ihre Stücke zeigt sie an Festivals und Institutionen. 2009/2010 war sie artist-in-residence in der Roten Fabrik Zürich. Dort wurde «hauchnah» uraufgeführt, als zweite Zusammenarbeit mit dem Soundkünstler Patrick Becker. In Basel wirkte sie als Performerin beim Projekt «anders landen» von Cornelia Huber und in Projekten von Ann Allen mit.

Patrick Becker war nach dem Studium audiovisueller Gestalter, freier Kameramann, Cutter, Beleuchter und Tontechniker. Seit 1992 entstanden Objekte und Fotografien, wofür er 1996 den Basler Kunstpreis erhielt. 1997 folgte ein IAAB Stipendium in Montréal. Seit 2008 arbeitet er mit Stefanie Grubenmann.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin