Player laden ...

Klosterspiele Wettingen | Viel Lärm um nichts

Es geht ab im roten Klosterhof. Viel Lärm um nichts, oder doch eher um alles? Eine fulminante Inszenierung mit einer begeisternden Truppe bringt Shakespeare auf den Punkt.

Shakespeare im Kloster Wettingen
Ein lang gehegter Wunsch des Vereins Klosterspiele Wettingen geht an den vierten Klosterspielen mit einem Bijou des englischen Klassikers in Erfüllung. Der in der Schweiz und in Deutschland tätige isländische Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson bringt die Komödie «Viel Lärm um nichts» mit einer fulminanten Inszenierung in den Klosterhof.

Zeitloser Raum
Aus dem historischen Ort wird dank dem Bühnenbild von Anna Rún Tryggvadóttir ein zeitloser Raum, in dem Bühne und nicht Bühne eine Einheit bilden. Ganz in rot gekleidet wird der Klosterhof zu einer Art Wunderschachtel, der Länge nach bespielt, mit viel Bewegung und mit konstantem Bezug zu den sehr nahe gesetzten Zuschauern. Die professionelle Theatertruppe, für die Produktion vom Regisseur zusammengestellt, zählt auch auf die erfolgreiche Schweizer Schauspielerin Sarah Viktoria Frick.

Komödie oder Tragödie
Geht es um nichts, oder geht es um alles? Sind der Humor, das Komödienhafte, der Witz nur eine geschlecktePatina, hinter der sich die Brutalität der Macht in der Gesellschaft und ihre Spiele verstecken? Ist Shakespeare aktuell? Mit diesen Fragen geht das Ensemble auf sehr eigene Art und Weise um und überzeugt mit einem rasanten Spiel, das alle Elemente des Sommertheaters beinhaltet. Musik, Tanz, Lied, Witz, Show und ein scharfer, entschlackter Text. Ein Vergnügen, das einem Schauer den Rücken hinunterjagt.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin