25 Jahre Arosa Humor-Festival | Stiller Has

«Stiller Has» zählt sich selbst zum Alterswild, existiert er doch seit 28 Jahren. Dass er dabei stets sein Bestes gibt, gebiete ihm der Hasenkodex. Denn: Es hat etwas mit Liebe zu tun. Ganz egal ob das Publikum 40 oder 40‘000 Langohren zählt.

Verspätetes DADA-Schlangenei
«Samichlöise» gibt es massenhaft, den Osterhasen nur gerüchteweise, «Stiller Has» aber exisitert sage und schreibe seit 28 Jahren. Von vielen seiner Fans existierte zu dieser Zeit noch nicht einmal ein Ultraschallbild. Polarisiert hat diese Band von Anfang an, seit sich das mythische Langohr zusammen mit Balts Nill 1989 als verspätetes DADA-Schlangenei in die heimische Kulturmagerwiese setzte. Im Laufe der Zeit hat es mehrmals seine Erscheinungsform gewechselt, um seinen Verfolgern zu entwischen. Eine ganze Reihe von Musikern hat seither geholfen, die musikalische Hasengeschichte weiterzuschreiben. Sie haben im Hasenrepertoire allesamt ihre Spuren hinterlassen. «Danke Hasenbande», so schreibt das Arosa Humor-Festival, «dass ihr in Arosa an eurer poetisch-skurrilen Erfolgsgeschichte weiterarbeitet.»

Endo Anaconda: Stimme, Texte | Schifer Schafer: Gitarre, Banjo, Orgel | Salome Buser: Bass, Orgel | Markus Fürst: Schlagzeug.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin