Pop
Der stimmgewaltige Indie-Rocker Sam Himself ist einer der Headliner des Festivals.

Openair Bivio

Ein Erlebnis der speziellen Art verspricht das Festival im Bündner Naturpark Ela.

Am Openair Bivio auf fast 1800 Metern Höhe erklingen Stimmen und Klänge aus der Schweiz in einer der schönsten Regionen Europas, dem sonnenverwöhnten Savognin. Auf die Besucher:innen wartet ein breit gefächertes Programm zwischen Indiepop, Alternative und elektronischer Musik aus Bekanntem, Bewährtem und Neuem, das es zu entdecken gilt. Einen Hauch Grossstadt bringt der Wahl-New-Yorker «Sam Himself» in die Bündner Berge.

Die Idee zum Openair Bivio stammte vom Hotelier Gregorio Torriani, der sich kurz darauf dem Verein kunst stueck, einem umtriebigen Kulturveranstalter aus der Region, anschloss. Der Verein ist heute Veranstalter des Festivals. In der Festival-Leitung sind neben Gregorio Torriani Marie-Hélène Froidevaux als Programmverantwortliche und Matthias Ramseier als Chef der Infrastruktur tätig. Froidevaux schwärmt vom Festivalgelände: «Dieser Ort hat eine urwüchsige Kraft. Das Openair Bivio soll eine Perle in den Alpen zum Geniessen und Entdecken werden. Wir wollen eine Heimat für gute Konzerte und fröhliches Beisammensein bieten. Unkompliziert, familiär, freundschaftlich. Ein intimer Rahmen inmitten alpiner Schönheit, wo sich Publikum, Macher:innen und Künstler:innen begegnen.»

Einblicke in das Festivalprogramm

Am Donnerstagabend startet das Openair mit einer Warm-Up-Party mit den DJs Matzipan, Quasimonomischer und Sueshi. Am Freitag eröffnen Alphornklänge der Lokalmatadoren vom Alpsax-Trio mit Interpretationen bekannter Volkslieder den Konzertteil des Festivals. Headliner des Abends sind die explosiven Ikan Hyu, die gekonnt musikalische Brücken zwischen Pop, Rap, Rock und Elektronik schlagen und damit im In- und Ausland für Begeisterung sorgen. Am Samstag werden unter anderem der stimmgewaltige Indie-Rocker Sam Himself, das Zürcher Electronica-Duo Egopusher und Sirens of Lesbos auftreten, die es mit ihrem Hit «Long Days, Hot Nights» weltweit in die Radiostationen geschafft haben. Das Openair Bivio bringt aber nicht nur ausgezeichnete Musik in die Bündner Berge, sondern lockt auch mit kulinarischen Gaumenfreuden von ProduzentInnen aus der Region. Aufgetischt werden unter anderem typische Bündner Spezialitäten wie Capuns, Pizokel oder eine deftige Polenta.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin