Player laden ...

Klangweg | Musikalisch wandern im Toggenburg

Auf dem Toggenburger Klangweg gibt es nicht nur Vogelgesang und Kuhglockengeläut zu hören, die Wanderer können auch gleich selber Klänge erzeugen.

Spazieren und Kultur
Der Pfad am Fusse der Churfirsten führt in drei Etappen von der Alp Sellamatt in Alt St.Johann bis ins Oberdorf nach Wildhaus. Er umfasst vierundzwanzig Klanginstallationen am Wegrand, die zum Klingen gebracht werden können. Der Klangweg soll einen interessanten Spazierweg in den Bergen mit einen kulturellen Erlebnis für die ganze Familie verbinden. Jährlich bewandern mehrere zehntausend Besucher den Weg.

Mit Rollstuhl und Kinderwagen erlebbar
Die drei Etappen können einzeln in wenigen Stunden oder alle hintereinander an einem Tag begangen werden. Den musikalischen Ausflug startet man am besten bei einer der Bergstationen Sellamatt in Alt St. Johann, Iltios in Unterwasser oder Oberdorf in Wildhaus. Die reine Wanderzeit für alle Etappen beträgt etwa 2,5 Stunden, mit Klangerlebnis und einer Pause sollte man etwa 5 Stunden Zeit haben. Die Etappe zwischen Sellamatt und Iltios ist auch mit Kinderwagen und Rollstühlen problemlos befahrbar. Texttafeln zu jedem Instrument enthalten eine Geschichte für die kleinen und Hintergrundinformationen für die grossen Klangwanderer. Die Erwachsenen erfahren etwas über das Prinzip der Klangerzeugung, die Bauweise oder Stimmung des Instrumentes.

Klangwelt
Der Klangweg ist Teil der Klangwelt Toggenburg. Unter diesem Namen werden seit 2003 Aktivitäten und Angebote zusammengefasst, welche die wichtigsten Formen der Musikkultur zwischen Säntis und Churfirsten in der Ostschweiz vermitteln: den Naturjodel, den Alpsegen, die Schellen als Elemente der Alpkultur und das Hackbrett als naturtöniges Saiteninstrument in der Tanzmusik.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin