Michael Merkel, o.T., 2015-16, Folie, Tusche und Fineliner auf Buchseite, 142,5 x 104 cm (Detail)

Neue Kunstmesse in Basel | paper positions basel

Zeitgleich mit der Art Basel stattfindend, erweitert eine neue Messe das Spektrum der in Basel gezeigten Kunst um den Schwerpunkt Papier.

Papier-Kunst ganz und gar im Mittelpunkt. Nach erfolgreicher Lancierung an den Kunstmessen in München und Berlin erschliesst das junge Messeformat «paper positions» nun auch die Schweiz als Standort. 30 ausgewählte internationale Galerien präsentieren zeitgenössische und moderne Kunst mit Fokus Papier.

Fragil und vielseitig
Im zentral gelegenen Ackermannshof werden Zeichnungen, Collagen, Scherenschnitte, Fotografien, Künstlerbücher und Objekte gezeigt. Die Veranstalter*innen der «paper positions basel» wollen, dass dieses besondere Genre innerhalb der Kunst auch in dieser so wichtigen Woche der Art Basel konzentriert in den Mittelpunkt gestellt wird. Dabei sollen jene Galerien und die von ihnen vertretenen Künstler*innen eine Präsentationsmöglichkeit bekommen, die sich dem Medium Papier mit all seinen spezifischen Besonderheiten, seiner Fragilität und seiner enormen Vielseitigkeit widmen. Papier steht meist am Anfang des künstlerischen Schaffensprozesses und bietet das kleine, zarte Format ebenso wie die komplexe Collage oder die grosse Skulptur.

Wechselseitiger Dialog
Im Sinne ihres ganz auf die meist sensiblen Exponate zugeschnittenen Messekonzepts ohne klassische Kojen setzen die Organisator*innen bewusst auf eine salonartige Situation mit fortlaufenden Ausstellungswänden. Die räumliche Gestaltung bietet den Besucher*innen sowohl einen offenen Überblick als auch die Möglichkeit, sich einzelnen künstlerischen Werken unmittelbar zu nähern und sie im wechselseitigen Dialog wahrzunehmen.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin