«Am Ort» Chur | Kunkst und Musik im öffentlichen Raum

Nach der Auslotung des öffentlichen Raumes im Projekt «Ortung» geht der Verein Art-Public Chur nun einen Schritt weiter – und kommt direkt «am Ort» an. Von Juni bis Oktober 2016 werden öffentlice Räume künstlerisch reflektiert und musikalisch durchdrungen.

Vogelhäuschen und Kirchenglocken
Chur wird zum frei begehbaren Kunst- und Musikraum. Das Projekt «Am Ort» schafft mittels künstlerischer Interventionen neue Erfahrungen im öffentlichen Raum – unter anderem mit neuen Kirchglockenklängen und mit Performances in den Stadtbussen. Wenn mitten in der Churer Altstadt auf einmal 40 neue Vogelhäuschen auftauchen, dann stellen sich durchaus Fragen: Warum etwa Vogelhäuschen immer noch die klassische Form von Einfamilienhäusern haben oder für wen genau – für welche Menschen oder welche Tiere – die Stadt als Lebensraum überhaupt gedacht ist.

Wie klingt Chur?
Das Thurgauer Künstlerduo Markus und Reto Huber bietet mit ihren aus Fundmaterialien gebauten Vogelhäuschen solchen Fragen sowie möglichen Antworten nun ein temporäres Zuhause. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler widmen sich ähnlich exotischen und zugleich alltäglichen Themen. Im Vordergrund des Projekts steht die künstlerische Auseinandersetzung mit spezifischen Orten und deren Kontexten. Namhafte Kunst- und Musikschaffenden thematisieren nicht nur historische oder architektonische Aspekte, sondern ebenso die Geräusche und Klänge eines Ortes. Sie kreieren so auf vielfältige Weise Bezüge zwischen Öffentlichkeit, Gesellschaft, Architektur und Raum und machen ausgewählte Orte neu entdeck- und begreifbar.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin