Ausstellungen
Florale Interpretation von Regula Guhl, Zürich | Zum Werk von Meret Oppenheim, Dunkle Berge, rechts gelb-rote Wolken (1977-1979) | © © 2019, Pro Litteris, Zürich Foto: David Aebi

Aargauer Kunsthaus | Blumen für die Kunst | 2020

Florale Interpretationen von Werken aus der Sammlung des Aargauer Kunsthauses.

Einen sinnlichen Auftakt in den Frühling verspricht die Ausstellung «Blumen für die Kunst». Auch die siebte Ausgabe setzt das Gespräch zwischen Floristik und Kunst fort. Schweizer Meisterflorist*innen und Blumenkünstler*innen, darunter ein Jungtalent und ein Gast aus Ungarn, stellen ihre Kompositionen aus frischen Blumen klassischen und zeitgenössischen Werken aus der Sammlung des Aargauer Kunsthauses und der Wechselausstellung Sammlung Werner Coninx gegenüber.

Blütenduft und Farbenrausch
Blumen für die Kunst sorgt seit 2014 für einen sinnlichen Frühlingsauftakt. Über die Sprache der Blumen erleben die Besucher*innen berüh­rende Momente und entdecken neue Sichtweisen. Inspiriert von Meret Oppenheims surrea­listischem Bild «Dunkle Berge, rechts gelb-rote Wolken» taucht eine Gesprächsrunde in die Tiefen des Unterbewusstseins und umkreist die Frage: Ist letztlich alles nur Schein?

Umfangreiches Programm und Workshops
Das Begleitprogramm enthält zahlreiche Highlights: Ein Talk mit einer Schweizer Meisterfloristin, die sich in Budapest einen Namen gemacht hat, die beliebten gemeinsamen Führungen von Kunsthistorikern und Flori­st*innen, Gespräche mit einer zeitgenössischen Künstlerin und Workshops für Erwachsene und Familien.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin