Player laden ...

ThiK Baden | Flamencos en route | haiku flamenco

Zwei Leuchttürme des Badener Kulturlebens feierten zusammen ihre Jubiläen: 25 Jahre ThiK, Theater am Kornhaus, und 30 Jahre Tanzcompagnie Flamencos en route. Mit – wie konnte es anders sein – einer Flamenco-Premiere: haiku flamenco.

ThiK zum 25sten
Im Kornhaus wird schon seit den 60er Jahren Theater gemacht. Das ThiK wurde 1990 gegründet und steht seitdem unter der Leitung von Anita Rösch und Simon Egli. Beide verlassen das Theater im Kornhaus per Ende Saison, ein Grund mehr um zusammen mit Flamencos en route den eigenen 25sten und den Dreissigsten der Tanzformation zu feiern. Natürlich mit einer weiteren Flamenco-Premiere. ThiK und Flamencos en route – eine alte intensive Arbeitsbeziehung, aus der schon lange Freundschaft geworden ist.

haiku flamenco
haiku flamenco ist die vierte Produktion, die die Tanzcompagnie Flamencos en route dieses Jahr – aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums – auf die Bühne bringt. In dieser Kreation erforscht und transformiert Flamencos en route unter der Leitung von Brigitta Luisa Merki die poetische Kraft des Haikus. Das traditionelle Haiku, eine Kurzgedichtform aus Japan, hat seit Anfang des 20. Jahrhunderts auch in der westlichen Welt Fuss gefasst. Die kurzen Dreizeiler verströmen eine ganz eigene, unmittelbar wirkende Poesie. Sie sind Ausdruck von kurzen Momentaufnahmen, und ihr Gegenstand sind oft Bilder aus der Natur. Sie spiegeln Gefühle und Seelenzustände und symbolisieren kurz und prägnant Lebensthemen, die sehr gegenwärtig ein Stück Wahrheit aufblitzen lassen. Damit ist das Haiku der spontanen und ursprünglichen Kraft der Flamencokunst verwandt. Das Flamenco-Haiku ist verdichtete und verschlüsselte Tanzpoesie, die durch ihre Gegenwärtigkeit besticht. Der Themenangriff ist breit gefasst. Er beginnt bei rhythmischen Spielen, die sich mit der strengen 5-7-5-silbigen Form befassen, und endet in eigenwilligen tänzerischen und musikalischen Umsetzungen zu Haikus des uruguayischen Schriftstellers Mario Benedetti.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin