Player laden ...

Theater Orchester Biel Solothurn | Tahrir

Was hat die Sage von Wilhelm Tell mit dem Arabischen Frühling zu tun? TOBS-Schauspieldirektorin Katharina Rupp zeigt eindrücklich die Abgründe, aber auch die Kraft, die eine Revolution verursachen kann.

Tell und Tahrir
In seinem 2013 uraufgeführten Stück bringt der erfolgreiche niederländische Dramatiker Ad de Bont (*1949) die aktuelle Umbruchsituation in Ägypten in assoziative Verbindung mit Schillers 200-jährigem Befreiungsdrama «Wilhelm Tell» und untersucht so die Grundfragen politischen Handelns gegen eine diktatorische Macht. Er erzählt die fiktive Geschichte der Familie Abdel Baset, die in ihrem Kampf um Freiheit und Menschenwürde, auf ihrer Suche nach dem «richtigen» Weg durch diese unruhigen Zeiten, beinahe zerstört wird. Ein eindrückliches und hochaktuelles Familiendrama zwischen Tyrannenmord, Facebook und Koran.

Spezielle Angebote für die Schule
Das Stück bietet für den Schulunterricht verschiedene spannende Anknüpfungspunkte: die Aktualität des Stoffes, die Verbindung zu Schillers «Wilhelm Tell», die Protestbewegung in Ägypten im Kontext von Demokratiebestrebungen in verschiedenen Teilen der Welt – sowie die Suche nach einem eigenen Bedürfnis, etwas zu verändern.
Eine Mappe liefert Hintergrundmaterial und konkrete Vorschläge für den Unterricht. Zur weiteren Unterstützung bietet das TOBS auch einen vorbereitenden Workshop oder eine Nachbesprechung im Schulhaus an.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin