Szene
Player laden ...

Schweizer Preise Darstellende Künste 2022

Ein Preis, der den darstellenden Künsten eine grössere Sichtbarkeit verleiht

Von 2013 bis 2019 verlieh das Bundesamt für Kultur (BAK) die Schweizer Tanzpreise und von 2014 bis 2020 jährlich die Schweizer Theaterpreise. 2021 wurden die beiden Veranstaltungen unter dem Dach der «Darstellenden Künste» zusammengeführt und seither jährlich an einer Veranstaltung verliehen. Wer nicht vor Ort sein konnte, hier die Aufzeichnung ...

Ehre für Barbara Frey
Das Bundesamt für Kultur zeichnete auf Empfehlung der beiden Eidgenössischen Jurys für Theater und Tanz die Regisseurin und Intendantin Barbara Frey mit dem Schweizer Grand Prix Darstellende Künste / Hans-Reinhart-Ring 2022 aus. Die weiteren Preise erhielten Marco Berrettini, Paola Gianoli, Susanne Schneider/ BewegGrund, Frida León Beraud, Sophie Gardaz, Yann Marussich, Mike Müller, Geschwister Pfister, Ticino is Burning, «La Peau de l’Espace» von Yasmine Hugonnet, «Manuel d’exil» von Maya Bösch und das Kollektiv InQdrt.

Neben dem Schweizer Grand Prix Darstellende Künste / Hans-Reinhart-Ring, der in Kooperation mit der Schweizerischen Gesellschaft für Theaterkultur (SGTK) verliehen wird, vergibt das BAK jährlich insgesamt neun Schweizer Preise im Tanz, Theater und den darstellenden Künsten an Personen oder Institutionen, die sich um das vielfältige Kulturschaffen der darstellenden Künste der Schweiz verdient gemacht haben. Ausserdem werden eine Tanz- und eine Theaterproduktion des Vorjahres ausgezeichnet sowie in Zusammenarbeit mit der Stanley Thomas Johnson Stiftung der «June Johnson Newcomer Prize» vergeben.

Mit diesen Preisen ehrt das Bundesamt für Kultur Kulturschaffende, würdigt ihre Werke, fördert die Vielfalt und den Austausch der Sprachregionen und bringt diese einem nationalen und internationalen Publikum näher. Für die Promotion der Preise arbeitet das Bundesamt für Kultur eng zusammen mit Partner:innen: der Schweizerischen Gesellschaft für Theaterkultur, der Schweizer Künstlerbörse, dem Tanzfest und dem Schweizer Theatertreffen.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin