Theater

Kurtheater Baden | AquaSonic

Auf dem mehrtägigen Kulturfestival in Baden ist ein Konzerterlebnis der sehr besonderen Art zu sehen

Es ist ein magisches Universum aus Bildern und Klängen: Die fünf dänischen Künstler tauchen auf der Bühne in ihrem Stück «AquaSonic» in riesige gläserne Wassertanks ein, um unter Wasser auf speziell angefertigten Instrumenten zu spielen und sogar zu singen. In diesen dunkel glitzernden, aquatischen Kammern spielen sie Kompositionen, die sowohl auf unheimliche Art melodisch als auch kraftvoll klingen.

Mit dem Bäderfest übergibt die Stadt Baden der Bevölkerung offiziell den neu gestalteten öffentlichen Raum in den Bädern. Zur Feier lädt sie deshalb zu einem einmaligen Kultur- Licht- und Wasserspektakel im Bäderquartier ein. Der neue öffentliche Raum in den Bädern wird dabei auf vielfältige und überraschende Weise mit allen Sinnen erlebbar gemacht. Die Eröffnung findet im Rahmen von 68 Kulturveranstaltungen an 35 Kulturorten statt. Auftakt und Höhepunkt am Freitagabend ist der frei zugängliche Limmat-Corso mit Darbietung von regional, schweizweit und international bekannten Künstler:innen auf der Limmat. Die gesamte Limmatpromenade wird beidseits des Flusses zur Zuschauendentribüne für den langen, bunten und lichterfüllten Umzug und den grossen Auftritt von Isis, der Bäder-Göttin und ihrer Kultur-Armada von rund 30 unterschiedlichen Booten.

Einzigartiges Unterwasserkonzert

Beetween Music aus Dänemark hat jahrelange Forschungen über die aufregenden Möglichkeiten der musikalischen Darbietung unter Wasser betrieben. Sie haben dabei Grenzen überschritten und bestehende Paradigmen in Frage gestellt. In Zusammenarbeit mit Tiefseetauchern, Instrumentenbauern und Wissenschaftlern haben sie unzählige Experimente durchgeführt, um völlig neue, hochspezialisierte Unterwasserinstrumente zu entwickeln. Dazu gehört eine Unterwasserorgel oder ein Hydraulophon, ein Kristallophon, eine Rotacorda, ein Schlagzeug und eine Violine. Die Gruppe hat auch eine spezielle Gesangstechnik für Unterwassergesang perfektioniert. Nach 10 Jahren Vorarbeit hatte «AquaSonic» 2016 seine Weltpremiere in den Niederlanden. Inzwischen ist es ein virales Phänomen und die Konzerte werden auf der ganzen Welt nachgefragt.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin