Burgbachkeller Zug | A-Capella-Festival

Vier Tage lang A-Capella, nackt und pur, wie die Natur sie geschaffen hat: Am diesjährigen A-Capella-Festival im Burgbachkeller Zug präsentieren sich neben den deutschen Formationen «Niniwe», «Unduzo» und «Delta Q» auch die Schweizer Mannen von «Ostinato».

Niniwe
Bekannt für ihre innovative Vokalmusik auf höchstem Niveau, beweisen die vier Berliner Sängerinnen von «Niniwe» in ihrem Programm Rhymes of an hour einmal mehr, dass sie sich durch kein Genre limitieren lassen. Elemente aus Jazz, Klassik, Pop und Weltmusik verschmelzen bei Niniwe zu einem modernen, kraftvollen und zugleich sinnlichen Sound, der stets dem Authentischen nachspürt.

Unduzo
Die fünf studierten Musikerinnen und Musiker – ebenfalls aus Deutschland – nehmen wie immer kein Blatt vor den Mund. Ob sie nun darüber spekulieren, «Unten ohne» zu singen oder einem Bauchtänzer mit Left Right Down das Tanzen beibringen, bei allem Spass fehlen auch nachdenkliche Töne nicht: Die Gruppe Unduzo kritisiert in Ferdinand das Öko-Establishment oder überlegt mit Monika, warum Beziehungen so oft nicht funktionieren.

Delta Q (siehe Video)
Wer, wenn nicht wir?, fragen die vier Männer, die sich «Delta Q» nennen und zusammen singen, ohne Wenn und Aber. Besungen im neuen Programm der Berliner Vokalband: «Wir» – Alltagshelden, digitale Cowboys, Vollblutvisionäre. Jenseits der Schokoladenseite auch einmal Teilzeitnörgler, Wohlstandsbürger, Beziehungsneurotiker. Das ganze Paket. Das ist ansteckend. Erwiesenermassen. Auch jenseits der achtzig.

Ostinato
Sie ist die einzige Schweizer Formation am diesjährigen A-Capella-Festival in Zug: «Ostinato» – die «mann-igfaltige» A-Cappella-Gruppe aus dem Luzerner Seetal. Die Formation besteht seit 19 Jahren. Das Repertoire umfasst rund hundert Titel, alle eigens für die Gruppe arrangiert, quer durch die Genres der modernen Pop&Rock-Musik, der Klassik und des Schweizer Liedgutes.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin