Player laden ...

Kantonsbibliothek Appenzell AR | Familienarchiv Zellweger

Kaum eine andere Schweizer Familie war so erfolgreich und global vernetzt wie die Zellweger von Trogen. Die Kantonsbibliothek zeigt spannende Geschichten über eine der reichsten und wichtigen Schweizer Familien, und öffnet deren Archiv.

Die Familie Zellweger von Trogen
Manche Familienmitglieder verlebten ihre Jugend in Lyon, andere in Genua, sie waren auf dem ganzen Globus unterwegs und hatten eines gemeinsam: Immer wieder kehrten sie dahin zurück, wo sie über all die Jahre hinweg verwurzelt blieben, zurück ins Appenzellerland. Die Familie Zellweger hat zwischen 1700 und 1930 nicht nur ausserrhodische, sondern nationale Geschichte geschrieben. Sie war im Textilhandel und im Gelehrten- und Diplomatenaustausch international vernetzt wie nur wenige Familien jener Zeit.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort
Ihre Familiengeschichte zeigt alles, was den Menschen ausmacht: Geld, Geiz und Geist haben sich in einer günstigen Zeit mit den protestantischen Tugenden Fleiss, Gerechtigkeit und Wohltätigkeit gepaart. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Geschäftspartnern in Kontakt und mit den Richtigen verheiratet: Die Kombination von alldem führte zu einer Konjunktur, deren Nachhaltigkeit sich noch heute in den Palastbauten am Trogener Landsgemeindeplatz, in der Bausubstanz der Ausserrhoder Streusiedlungslandschaft und in Institutionen wie der einzigen Kantonsschule des Kantons spiegelt. Als Staatsmänner besetzten Mitglieder der Familie Zellweger zwischen 1683 und 1848 während vieler Jahrzehnte das Landammannamt. Als Philanthropen waren sie mitbeteiligt an der Prägung des Appenzellbildes als Idylle, Heil- und Kurlandschaft und Land der Freiheit und Selbstbestimmung.

Das Projektziel
Das Projekt «Erschliessung, Erforschung und Vermittlung des Nachlasses der Familie Zellweger» hat das Ziel, das für die Geschichte des Kantons wesentliche Erbe in Form von mehreren Laufmetern Lebensdokumenten, Korrespondenzen, Werken und verschiedenen Sammlungen in der Kantonsbibliothek (Familienarchiv) sowie mehreren Laufmetern Geschäftsakten und -korrespondenzen im Staatsarchiv (Firmenarchiv) nicht nur zugänglich (Erschliessung), sondern auch bekannt zu machen (Erforschung und Vermittlung). Zielpublikum sind alle Personen, die sich für den Kanton Appenzell AR und dessen gewachsene Identität interessieren. Die Vermittlung soll deshalb keineswegs streng wissenschaftlich sein, sondern dank des Einbezugs von neuen Medien und einem Fokus auf Bilder eine weite Verbreitung finden.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin