Ausstellungen

Kunstraum Walcheturm | 24 STUNDEN

Eine (sur)reale Welt, die die Netzhaut zum vibrieren bringt und das Trommelfell funkeln lässt

Die jüngste Kreation der Formation TRIO inszeniert einen Tageszyklus in der Zeitskala eines Konzerts. In einem immersiven Setting spielen die drei Akteure Matthias Tschopp, Elena Morena Weber und Jürg Zimmermann an den Reglern von Zeit und Raum. Hier entfaltet sich das Motiv Stadt in der Interaktion von Musik, Tanz und Fotografie.

Seit 2018 verweben sich im Künstlerkollektiv TRIO individuelle Recherchen in den Sprachen Musik, Tanz und Fotografie zu gemeinsamen Erscheinungsformaten. Dabei treffen Instrumentalklänge, Fotografie und der Körper in Bewegung auf die unbegrenzten Möglichkeiten der elektronischen Klangverarbeitung und experimentellen Bildwiedergabe.

24 STUNDEN

Die Inszenierung portraitiert die Beziehung zwischen der Kreatur homo sapiens und dem urbanen Lebensraum einer Stadt, im Spannungsfeld zwischen alltäglicher Funktionalität und urmenschlicher Lebenskraft. Das Organische und Synthetische der uns vertrauten Welt spiegeln sich hier in der künstlerischen Sprache von TRIO: Verbunden durch ein komplexes Modular-System, interagieren Wind Instruments mit dem tanzenden Körper und projiziertem Bild. Dabei kommen Bewegungssensoren, Tonbandmaschinen, Modularsynthesizer, Zufallsgeneratoren sowie Videomanipulationen zum Einsatz. Durch das Zusammenspiel aus menschlichem Fingerspitzengefühl und raffinierter Technik wird die temporär erschaffene Welt von 24 STUNDEN zum lebendigen Organismus.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin