Urs Lüthi, Light-Sculpture, 1972, Fotografie, 41 × 51 cm, Kunstmuseum Luzern (ein Ausschnitt)

Kunstmuseum Luzern | 200 Jahre Kunstgesellschaft!

Die Kunstgesellschaft Luzern lädt zu einer kunstvolle Zeitreisen ein!

Zum 200. Geburtstag lädt die Kunstgesellschaft Luzern, Trägerin des Kunstmuseums Luzern, zur Feier ein. Besucher erwartet allerlei; vom nostalgischen Abstecher in die Gründungszeit bis zum visionären Blick ins Jahr 2219. Ein unvergessliches Happening, das die Institution gemeinsam mit 30 Künstlerinnen und Künstlern, der Zentralschweizer Bevölkerung sowie allen Freundinnen und Freunden des Kunstmuseums Luzern veranstaltet.

Eine Tradition der Avantgarde
Die Kunstgesellschaft Luzern wurde 1819 von Künstlerinnen und Bildungsbürgern gegründet, die ein visuelles Archiv schaffen und der Öffentlichkeit zugänglich machen wollten. Paul Hilber, von 1924 bis 1926 Präsident der Kunstgesellschaft und von 1925 bis 1949 Konservator des Kunstmuseums Luzern, machte die Institution durch Ausstellungen zu bedeutenden Schweizer Künstlerinnen und Künstlern wie Robert Zünd, Giovanni Giacometti und Paul Klee, aber auch mit Präsentationen der venezianischen Renaissance-Malerei oder aktueller französischer Kunst über die Zentralschweiz hinaus bekannt. In den 1970er-Jahren präsentierte Jean-Christophe Ammann unter anderem mit Giovanni Anselmo, Michael Buthe, Hanne Darboven, Gilbert & George, Gerhard Richter und Paul Thek die junge internationale Szene. Diese Tradition der Avantgarde führt das Kunstmuseum Luzern bis heute weiter.

Tea party, this way!
In ihrer langen Geschichte hat die Kunstgesellschaft Luzern mehrfach zum Fest gebeten. Zum 200. Geburtstag lädt die Institution erneut zur feierlichen Zusammenkunft. Die Räumlichkeiten des Kunstmuseums Luzern verwandeln sich in ein Vehikel für kunst- und klangvolle Zeitreisen. Im Raum «Tea party, this way!» unternehmen die Künstlerinnen Zoë Darling, Sabina Oehninger und Anita Zumbühl einen nostalgischen Abstecher in die Gründungszeit der Kunstgesellschaft. Monika Kiss Horvath und Stephan Wittmer laden mit weiteren Kunstschaffenden zu gemeinsamen Ferien in Italien, inklusive 70er-Jahre-Feeling. Lluvia Tresmil und El Tigre Sound sorgen für entsprechende Musik in der imaginären Strandbar. Der grösste Raum gehört der Zukunft: Mahtola Wittmer wagt mit zahlreichen, jungen Kunstschaffenden einen Blick ins Jahr 2219. Dazu kredenzt die Alpineum Kaffeehaus Bar futuristisches Essen. In einem vierten Raum nimmt die Luzerner Impro-Jazz-Band OM die Besucherinnen und Besucher mit auf einen einstündigen Live-Musik-Trip.

Hier geht es zum arttv.ch Porträt des Kunstmuseums Luzern (2015)

Mitwirkende Künstlerinnen und Künstler
Marco Baltisberger, Zoë Darling, Fabian (El Tigre), Klarissa Flückiger, Sophie Germanier, Noël Hochuli, Monika Kiss Horvath, Sabina Oehninger, OM, Sara Stäuble, Lluvia Tresmil, Timo Ullmann, Ultra, Mahtola Wittmer, Stephan Wittmer, Anita Zumbühl und weitere

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin