Player laden ...

Kunstmuseum Appenzell | Ohne Titel - 20 Jahre Innerrhoder Kunststiftung

Als Geschenk zum 20. Geburtstag gibt’s eine Museumspräsentation von rund 70 Werken, darunter auch eine wieder entdeckte Arbeit von Roman Signer.

Zu Jubiläen werden üblicherweise Präsente überreicht. So auch bei der Innerrhoder Kunststiftung. Sie beschenkt sich selber und die Öffentlichkeit mit einer Kunstausstellung und schafft damit die Möglichkeit, erstmals öffentlich die Ankaufs- und Fördertätigkeit der Innerrhoder Kunststiftung zu zeigen.

Innerrhodische Sammlung – erste öffentliche Präsentation
«Die Innerrhoder Kunststiftung fördert das zeitgenössische Kunstschaffen», so lautet der Zweckartikel der 1999 durch die Landsgemeinde Appenzell Innerrhoden ins Leben gerufenen Institution. Die Aufgaben sind klar umschrieben: Die Förderung des nicht immer unumstrittenen Bereichs des zeitgenössischen Kunstschaffens soll vor allem durch die Ausrichtung von Werk- und Förderbeiträgen, durch den Erwerb von künstlerischen Werken sowie weiteren Fördermassnahmen geleistet werden. Genau das hat die Organisation die letzten 20 Jahre gemacht und dabei einen guten Riecher gehabt. Das Herzstück der Innerrhoder Kunststiftung ist eine einzigartige Sammlung von weit über zweihundert Werken. Etliche Arbeiten hängen heute in Büros der Kantonalen Verwaltung, einige befinden sich im öffentlichen Raum und andere sind im Archiv gelagert. Schon lange spielte der Stiftungsrat mit dem Gedanken, eine Auswahl in einer grossen Ausstellung zugänglich zu machen. Denn dem Stiftungsrat ist klar: «Wir wollen Kunst nicht nur sammeln, wir wollen sie auch zeigen».

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin