© Restlicht – Bernd Nicolaisen | Restlicht – Bernd Nicolaisen

Krypta Grossmünster Zürich | Bernd Nicolaisen

Gletscher, Vulkane und Höhlen: Der Schweizer Fotograf Bernd Nicolaisen versammelt einzigartige Aufnahmen dieser Landschaftsphänomene. Entstanden sind die Fotos 2004 bis 2014 in Island. Zu sehen sind sie gegenwärtig in Zürich.

Orte der Einsamkeit
Gezeigt werden über zwanzig zum Teil wandfüllende Aufnahmen (Fotografien, Tableaux, Lightboxes), teilweise in Leuchtkästen, die an Jeff Wall erinnern. Die dargestellte scheinbar unberührte, magisch-anmutende Natur wirkt wie von einem fernen Planeten. Es sind Orte der Einsamkeit, der Stille, der Melancholie oder auch der Spiritualität, welche die Räumlichkeiten des Zürcher Grossmünsters auf besondere Weise betonen. Mensch und Tier sind abwesend, stattdessen beherrschen bizarre, gewaltige Naturlandschaften das Bild. Der Reiz der Fotografien kommt durch die extremen Lichtbedingungen besonders zur Geltung: Für Nicolaisen wird es geradezu zu einer Obsession, das richtige und noch nötige (Rest-)Licht für seine Aufnahmen zu finden.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin