Player laden ...

Theater SG | Was ihr wollt

Mit "Was ihr wollt" bringt das Theater St.Gallen einen Klassiker von William Shakespeares auf die Bühne. Eine humorvolle Inszenierung mit Tiefgang!

Mitten in der Faschingszeit wird Viola als Schiffbrüchige am Strand Illyriens gespült. Dort wird ausgelassen gefeiert und gesoffen; alle sind auf der Suche nach Liebe und Glück. Dabei geht es manchmal auch sehr ruppig zu. Und so beschliesst Viola, sich das bunte Treiben in Männerkleidung anzusehen. Vor allem interessiert sie der Herzog Orsino. Dessen unerfüllte Liebe zu der trauernden Olivia ist in aller Munde und hat ihre Neugier geweckt.

Unter ihrem neuen Namen Cesario schafft es Viola das Vertrauen des liebeskranken Herrschers für sich zu gewinnen. Als sie die Liebesgrüsse des sehnsüchtigen Orsino der Gräfin überbringt, verliebt die sich prompt in den vermeintlichen Knaben. Das wiederum reizt Malvolios Eifersucht, der ebenfalls auf die Gunst Olivias hofft. Die verletzten Gefühle des Intriganten weiss Maria, das Kammermädchen Olivias, für sich zu nutzen: gemeinsam mit den beiden Tunichtguts Tobias Rülps und Andreas Schmerzwang spielt sie ihm einen bösen Streich.

Viola, alias Cesario, liebt jedoch einzig und allein Orsino, der sie für einen Jungen hält. Als dann auch noch der tot geglaubte Zwillingsbruder Violas, Sebastian, an Land gespült wird, nimmt das Verwirrspiel der Gefühle und Geschlechter seinen Lauf, und es entfaltet sich eine der rasantesten Liebeskomödien Shakespeares. Ob am Ende jedoch alle wirklich das Glück gefunden haben, das sie sich erträumten, weiss nicht einmal der Narr, der in seinem Spott als Einziger die Wünsche hinter den Wünschen erkennt.

Um die Lebensgeschichte William Shakespeares (1564-1616), des großen englischen Dramatikers aus Stratford-upon-Avon, ranken sich zahlreiche Legenden und Mythen. Verkleidung und Verwechslung gehören auch zu den treibenden Kräften dieser Komödie, die sich einen festen Platz auf den Spielplänen des europäischen Theaters erobert hat.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin