Player laden ...

Bregenzer Festspiele | Tosca

Auch diese Jahr begeistert die italienische Oper "Tosca" auf der einmaligen Seebühne in Bregenz. Wunderbare Musik vor grandioser Kulisse. Nur noch kurze Zeit.

Unter dem Motto “Macht und Musik” starten die Bregenzer Festspiele in die neue Spielsaison 2008. Die Oper von Giacomo Puccini als Spiel auf dem See feiert ihre Wiederaufnahme, und die Aufführung der Oper im Festspielhaus „Karl V.“ bildet den Auftakt zu einem umfangreichen Programmschwerpunkt, der dem Komponisten Ernst Krenek (1900-1991) gewidmet ist. Zu den mehr als 60 Veranstaltungen bis 23. August werden bis zu 190.000 Besucher am Bodensee erwartet.

Die Operette „Kehraus um St. Stephan“ thematisiert den Todestanz der eben untergegangenen Donaumonarchie – und Krenek zelebriert ihn mit einem „letzten Wiener Walzer“.

Traditionsgemäß finden die Orchesterkonzerte im Festspielhaus statt. Am Pult der Wiener Symphoniker stehen 2008 der Italiener Carlo Rizzi und der Brite Chris Moulds. Mit der jungen Chinesin Xian Zhang wird erstmalig in der Geschichte der Bregenzer Festspiele ein Konzert der Wiener Symphoniker von einer Frau dirigiert werden. Der Chefdirigent Gèrard Korsten leitet das Matinee des Symphonieorchesters Vorarlberg.

Im Theater am Kornmarkt gastiert das Wiener Theater in der Josefstadt.
Auf dem Programm steht die Theaterfassung von Thomas Manns berühmtem ersten Roman „Buddenbrooks“. Weiters gibt das Thalia Theater Hamburg ein Gastspiel und zeigt „Die Welt zu Gast bei reichen Eltern“

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin