Szene
Player laden ...

Die Wiederentdeckung eines Schwyzer Komponisten von Weltrang: Joachim Raff

Seit 50 Jahren setzt die Joachim-Raff-Gesellschaft alles daran,Joachim Raff wieder in unser Bewusstsein zu bringen

Die Joachim-Raff-Gesellschaft (JRG) verfolgt das Ziel, Werk und Person von Joachim Raff wieder in die Wahrnehmung des Schweizerischen und internationalen Kulturschaffens zu bringen. Anlässlich des 200. Geburtsjahres von Raff und des 50-jährigen Bestehens der JRG im Jahr 2022 werden der Bekanntheit seiner Werke weitere Impulse gegeben. Raff ist in Konzertsälen, Publikationen und Ausstellungen präsent..

«Mein Grundsatz ist: Tue nur das, was andere nicht können! Wenn du aber etwas tust, was andere auch tun, so tue es so, wie es andere nicht tun!»
Joachim Raff in einem Brief an den Verleger, Julius Schuberth vom 21.5.1859

Kurzbiografie

Joachim Raff wurde in Lachen geboren, verlebte seine Kinder- und Jugendzeit am oberen Zürichsee und wurde mit 18 Jahren Lehrer in Rapperswil. Er arbeitete von 1840 bis 1844 an der damaligen Knabenschule. Bereits sein Vater, Franz Josef Raff, war als Lehrer in Lachen und Rapperswil tätig. Raff war mit zahlreichen musikalischen Grössen seiner Zeit persönlich bekannt. Dazu gehören u.a. Franz Liszt, Richard Wagner, Clara Schumann, Hans von Bülow, Joseph Joachim, Johannes Brahms, Hector Berlioz, Felix Mendelssohn Bartholdy, Giacomo Meyerbeer, Anton Rubinstein und viele weitere.

Highlights im Jubiläumsjahr
Im Jubliäumsjahr gab und gibt es viele Höhepunkte. So führten etwa im Mai 2022 die Leipziger Gewandhauschöre in der Pfarrkirche Lachen das Oratorium «Welt-Ende – Gericht – Neue Welt» op. 212 auf. Vom 15. bis 18. September 2022 findet ein Kammermusik-Festival in Lachen statt. Es wirken u.a. das renommierte Stradivari Quartett, die Sopranistin Franziska Heinzen, Accento musicale und das Bläserensemble DiVent mit. In das Festival war ein wissenschaftliches Symposium integriert. Zuvor, am 31. Juli 2022 wurde der Stockalperpalast in Brig zur Bühne für den vergessenen Schwyzer Komponisten. «#Swissness – 200 Years Joachim Raff» hiess der Konzertabend. Viele weitere Höhepunkte und Kooperationen mit Kulturschaffenden warten bis Ende Jahr auf ein begeistertes Publikum.

Joachim-Raff-Gesellschaft und Archiv
Die Joachim-Raff-Gesellschaft besteht seit 1972, dem 150. Geburtstag von Joachim Raff. Der Gründer und Musiker, Anton Marty-Feldmann (1911–1983), initiierte zur gleichen Zeit auch die Schaffung eines Denkmals unmittelbar neben Raffs Geburtsstätte. Ihr Ziel ist es, national und international das Andenken an diesen, im 19. Jahrhundert beinahe weltweit bekannten romantischen Komponisten, zu bewahren und zu fördern. Die Gesellschaft zählt rund 240 Mitglieder und ist in den vergangen Jahren konstant gewachsen. Im September 2018 konnte nach 46jährigen Bemühungen das Joachim-Raff-Archiv in Lachen eröffnet werden. Der Standort befindet sich an der Geburtsstätte des Komponisten am See und ist öffentlich zugänglich.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin