Festivals
Player laden ...

Eisen- und Bergwerk Herznach | Bergwerkfest 2019

Der «Verein Eisen- und Bergwerke» lädt zum Bergwerkfest auf dem Festgelände in Hernach ein.

Für das Bergwerkfest heisst es freier Eintritt ins Museum und freie Fahrt in den erweiterten Stollen. Neben Musik und kulinarischen Angeboten steht auch ein tolles Programm für die kleinen Besucher bereit. Sie können Steine klopfen und schleifen, Fossilien finden und Ammoniten bestaunen!

Geschichtsträchtiger Bergbau

Der älteste schriftliche Hinweis auf einen Eisenerz-Bergbau im Fricktal in der Nordwestschweiz stammt bereits aus dem Jahr 1207. Das Hauptabbaugebiet lag beim heutigen Wölflinswil. Östlich und nordöstlich des Dorfes wurde spätestens seit dem Hochmittelalter bis ins 18. Jahrhundert, vereinzelt noch im 19. Jahrhundert, Eisenoolith des Späten Doggers abgebaut. Kleinere Gruben befanden sich zudem bei Herznach und Ueken. Auf der Summerhalde oberhalb von Zeihen wurde im 17./18. Jahrhundert Bohnerz aus der frühen Erdneuzeit gewonnen. Einen letzten Höhepunkt erreichte der Erzbergbau mit dem Betrieb des Bergwerks Herznach von 1937 bis 1967.

Bergwerk Herznach

Das Eisenbergwerk Herznach war von 1937 bis 1967 in Betrieb. In der Krisenzeit der 1930er-Jahre und während dem 2. Weltkrieg war es nicht nur national ein wichtiger Rohstofflieferant, sondern auch der wichtigste Arbeitgeber im oberen Fricktal. Nach der Stilllegung im Jahr 1967 wurde es ruhig um das Bergwerk. In einer ersten Etappe sind rund 170 Meter des Stollensystems gesichert und für die Öffentlichkeit freigegeben worden.

Ziele des Vereins

Der 2004 gegründete «Verein Eisen- und Bergwerke» (VEB) hat sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte des Eisenerz-Abbaus im oberen Fricktal im Zusammenhang mit der Geologie und der Landschaft bewusster zu machen. Im Fokus steht ebenfalls der wirtschaftlicher Stellenwert der Eisenerzgewinnung für die Schweiz, als auch ihre besondere Bedeutung für die Region.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin