Bücher
Player laden ...

Simone Meier | Reiz

Ein Roman über den Wert von Erfahrungen und Erinnerungen vor dem Hintergrund von Nähe und Sexualität.

Sie hat ganz gut gelebt, und so langsam schaut Valerie den Wirren der Liebe gelassen entgegen. Ganz anders ihr jugendliches Spiegelbild Luca: Er hat noch vor sich, was sie schon alles hinter sich hat. Die Frage, wie Liebe und Sex ein Leben prägen, bringt die beiden in einem besonders dramatischen Moment zusammen.

Lesungen und Gespräche

22. März 2021
Buchvernissage: Simone Meier im Gespräch mit Nora Zukker
Zürich, Kaufleuten

29. März 2021
Simone Meier bei »Verzaubert – Queer-Literatur als eigenes Genre!?«
Zürich, Kaufleuten

16. April 2021
Simone Meier liest in St. Gallen
St. Gallen, Literaturhaus Wyborada

21. April 2021
Simone Meier liest in der Buchhandlung Stauffacher
Bern, Stauffacher

02. Mai 2021
Simone Meier zu Gast der »Rahmenhandlung«
Zürich, Rahmenhandlung

12. Mai 2021
Simone Meier liest im Kurtheater Baden
Baden, Kurtheater Baden

21. Mai 2021
Simone Meier im Gespräch mit Tanja Raich
Stuttgart, Café Raupe Immersatt

02. Juni 2021
Simone Meier bei »back to normal?«
Berlin, Literaturforum im Brecht-Haus

17. September 2021
Simone Meier liest im Hotel Sonnenburg
Lech am Arlberg, Hotel Sonnenburg

Zum Buch
Valerie ist Mitte 50. Luca noch nicht 20. Sie ist zunehmend gelangweilt von den Wiederholungen und Anstrengungen der Liebe. Für ihn gibt es nur erste Male. Sie will von allem weniger, er will alles. Valerie ist eine Journalistin, deren sprachgewaltige Artikel auch mal knapp neben der Wahrheit liegen können, Luca ist ein Schulabbrecher, der in den Ferien lieber in der Fabrik jobbt, als nach Mallorca zu fliegen. Die lebenserfahrene Zynikerin trifft auf den fiebrigen Idealisten. Denn Lucas Vater ist Valeries bester Freund. Und dann ist da noch dieses Mädchen, das einem ihrer Artikel entsteigt und in seinem Leben plötzlich sehr präsent ist.
Text: Kein & Aber

Stimmen zu den Büchern von Simone Meier
«Ich habe alle drei Bücher, die im Verlag Kein & Aber von Simone Meier erschienen sind, gelesen. Bereits das erste hat mich begeistert, das zweite noch etwas mehr und das dritte erst recht. Dabei weiss ich gar nicht so recht, was die Faszination ausmacht. Es hat aber mit Meiers Sprache zu tun. Die Zärtlichkeit, das Verletzliche, das Suchende sind Motive, die immer leise in ihren Erzählungen mitschwingen und in mir eine angenehme Sehnsucht wecken. Ich liebe die Bücher dieser Autorin.» – Felix Schenker, arttv.ch | «Simone Meier spielt mit Worten, schickt Gedanken auf die Achterbahn und schafft eine feinstschleifpapier-geformte Atmosphäre, die schon von Beginn an gewaltig knistert.» – Spiegel Online | «Simone Meier erweist sich als genaue Beobachterin der Beziehungsrituale heutiger Grossstadtmenschen.» – WDR 3 | «Beziehungsgeflechte und Netzwerke des Liebens werden überzeugend durchgespielt.» – taz

Simone Meier, geboren 1970, ist Autorin und Journalistin. Nach einem Studium der Germanistik, Amerikanistik und Kunstgeschichte arbeitet sie zunächst als Kulturredakteurin, erst bei der WochenZeitung, dann beim Tages-Anzeiger, seit 2014 bei watson. Sie hat diverse Preise und Stipendien gewonnen. Bei Kein & Aber erschienen ihre Romane «Fleisch» und «Kuss». Simone Meier lebt und schreibt in Zürich.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin