© Karim Forlin, Granite and Rainbow 2016

MASI Lugano | Kunstszene Tessin | Che c'è di nuovo?

«Che c’è di nuovo?» repräsentiert seit über zehn Jahren einen Event, den nicht verpassen will, wer sich für die Tessiner Kunstszene interessiert... Erstmals mit Preview in Zürich!

Der kreative Samen
In ihrer vierten Ausgabe zeigt die Ausstellung «Che c’è di nuovo?» abermals die Highlights der Tessiner Kunstszene: Eine Kommission hat die Arbeiten von zwölf Tessiner Kunstschaffenden unter vierzig Jahren ausgelesen, welche die Ehre haben, im Kunstmuseum von Lugano ausgestellt zu werden. «Che c’è di nuovo?», 2003 gegründet, verfolgt das Ziel, junge und unbekannte Kunstschaffende ins Rampenlicht zu stellen – so dass diese vielleicht sogar mit einem Preis prämiert werden: «Che c’è di nuovo?» vergibt jährlich an einen der Ausstellenden einen Kunstförderpreis in der Höhe von 10’000 Franken, gestiftet vom Migros-Kulturprozent Tessin.

Fenster in Zürich
Um die Tessiner Kunstszene auch ausserhalb der kantonalen Grenzen bekannt zu machen, bespielt «Che c’è di nuovo?» ausserdem ein Fenster in Zürich: Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Werke jeweils vorgängig im Kunstraum Dienstgebäude in Zürich.

Teilnehmende Kunstschaffende
Alan Bogana, Karim Forlin , Nina Haab, Lucas Herzig, Hanna Hildebrand, Johanna Kotlaris, Marta Margnetti, Andrea Marioni , Eleonora Meier, Marco Scorti, Sisters From Another Mister (Amelia Prazak e Milda Lembertaite), Vera Trachsel. Curated by Elio Schenini.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin