Szene
Player laden ...

Kunstverein ArtWillisau | Portrait

Ein ehemaliges Gefängnis mag beengen – als Rahmen für Kunst kann es die Fantasie beflügeln, wie eine Ausstellung des Vereins ArtWillisau zeigt.

ArtWillisau realisiert regelmässig in und um Willisau Kunstprojekte und vermittelt einem breiten Publikum Gegenwartskunst. In nur fünf Jahren wuchs der Verein auf stattliche 120 Mitglieder an.

Auch Bildende Kunst soll weiterhin eine Rolle spielen
Bis vor gut fünf Jahren war das Mehrspartenhaus in der Willisauer Stadtmühle eine gute Adresse für Musik-, Literatur-, und Kunstinteressierte. Doch dann kam die Schliessung, was zunächst eine Lücke hinterliess. Bald ergriff eine kleine Gruppe von Kulturinteressierten die Initiative – der Verein ArtWillisau war geboren. „In Willisau wird Musik und Literatur sehr gut vertreten. Es ist wichtig, dass auch die Bildende Kunst eine Rolle spielt“, sagt Präsidentin Ronmy Lipp.

Heute zählt ArtWillisau stattliche 120 Mitglieder. Gemäss Präsidentin Romy Lipp vereint ArtWillisau ein kunstinteressiertes Publikum mit aktiven Kunstschaffenden. Es bestehe eine gute regionale Verankerung, was unter anderem eine Rolle spielt, wenn es darum geht, Ausstellungen durch Gönner und Sponsoren zu finanzieren.

Zwei Ausstellungen pro Jahr
Lipp und ihre ihre Vorstandkolleginnen und -kollegen engagieren sich ehrenamtlich für ArtWillisau.
Sie organisieren zwei Ausstellungen pro Jahr. Es gab auch schon einmal eine Videoausstellung in den Schaufenstern des Städtchens, meistens nutzt der Verein den Bürgersaal im Rathaus für Ausstellungen. Eine willkommene Gelegenheit stellen zudem leerstehende Gebäude dar, die sich für eine Ausstellung im Sinne einer Zwischennutzung eignen.
So wie gerade aktuell im früheren Gefängnis Willisau. Im Anbau an das repräsentative Polizeigebäude waren bis 2010 Gefangene untergebracht.

Installationen eigens für Gefängnisräume geschaffen
Für die aktuelle Ausstellung hat ArtWillisau bekannte Grössen aus der Schweizer Kunststzene sowie aufstrebende Talente aus der Region angefragt. Sie setzen sich in ihren eigens geschaffenen Installationen mit der Vergangenheit der Räume auseinander.

Im aktuellen Ausstellungsprojekt «eingefangen und ausgestellt – zeitgenössische Kunst im Gefängnis Willisau» wird ArtWillisau vom jungen Verein Aktion Kultur Willisau (AKW) unterstützt. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, alternative Kunst für ein junges Publikum nach Willsau zu bringen, die sonst fehlen würde. Im Gefängnisprojekt hat AKW eine Talk-Reihe mit Gästen aus dem Strafvollzug organisiert.

weniger lesen

Mehr Schweizer Kunstverein

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin