Kunsthaus Zofingen | Marc Elsener und Luca Christen

«Fluchtgedanken» heisst die aktuelle Ausstellung von Marc Elsener und Luca Christen: Ölbilder, Aquarelle und Videoinstallationen. Flucht vor Angst einflössenden Gestalten, vor der Dunkelheit oder vor dem Tod – in Gedanken, in Träumen oder ganz real.

Bauernschlauer Schalk
Die Malerei von Marc Elsener (geb. 1971), bildender Künstler aus Zürich, scheint sich sämtlichen Kunstströmungen zu entziehen und vermag dennoch etwas Eigenständiges zu entfalten, mit dem sich die BetrachterInnen identifizieren können. So bleibt sich Marc Elseners Bildsprache nicht nur hartnäckig treu, sondern findet ebenso vertraut auf leise und intime Art den Zugang zu unseren Gemütern. Man kann sich dem bauernschlauen Schalk, den unberührten Landschaften fern jeglicher Zivilisation mit den sich darin hoffnungslos verirrten Protagonisten sowie einer spürbaren, absurd anmutenden höheren Macht kaum entziehen.

Inszenierung von Stille und Angst
Luca Christen (geb. 1984), bildender Künstler und Fotograf aus Bern, entwickelte die in Zofingen ausgestellte Videoinstallation zusammen mit Mara Schaller (geb. 1974), ebenfalls bildende Künstlerin. Christen und Schaller suchten im Internet nach Gewitterprognosen, Blitzschlägen und donnernden Regionen mit Unwettern, um sie filmisch festzuhalten. Mit ihrer Gerätschaft liegen sie auf der Lauer, um die Lichtbögen der Elektrometeoren im richtigen Moment einzufangen. Sie sind Teil einer Inszenierung von Stille und Angst, indem sie sich den Naturkräften aussetzen. In der Videoinstallation werden diese sicht- und erlebbar. Gedanken an Flucht, Schutz und Gegenwehr drängen sich auf.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin