Szene
© Timo Schaub | Jungkunst 2021 | Halle 53 in Winterthur

Jungkunst

Auch 2021 soll die Halle 53 in Winterthur wieder Plattform für junges Kunstschaffen sein.

So anders wie nie, von Kontrasten geprägt und mit ausgereiftem Schutzkonzept konnte die Ausstellungsreihe Jungkunst im Krisenjahr 2020 die letzte Ausgabe feiern. Auch dieses Jahr wollen sie wieder Plattform für junges Kunstschaffen sein und vergeben 20 bis 25 Ausstellungsplätze an vielversprechende Jungkünstler*innen. Anmelden kann sich, wer 18 bis maximal 35 Jahre alt ist, in der Schweiz lebt und für wen die Kunst nicht nur Hobby, sondern Lebensmittelpunkt ist.

Ein Festival junger Kunst – Jungkunst
Die viertägige Ausstellung zeigt Werke junger Schweizer Kunstschaffender aus allen Stilrichtungen: von Malerei und Fotografie über Objekte bis zu Street Art, Video, Installationen und Performances. Dazu machen Konzerte, Kulinarik, Theatersport und Tanz aus der Ausstellung ein vielseitiges Kunstfestival für Liebhaber*innen und Kunstneulinge gleichermassen. Kunst kann Vieles: sie überrascht, provoziert, macht Spass oder regt zum Nachdenken an. An der Jungkunst kann Kunst immer noch ein bisschen mehr, denn dort wird sie zum Erlebnis für alle und jeden. Die alte Industriehalle hinter dem Winterthurer Bahnhof wird zum Genussort für ein breites Publikum aber auch zum Sprungbrett für Künstler*innenkarrieren. Junge Künstler*innen aus der ganzen Schweiz zeigen ihre Werke. Die Besuchenden flanieren zwischen grossflächigen Objekten, bewegten Bildern, Fotografien und kleinen feinen Malereien.

Text: Jungkunst

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin