Design

Designprojekt | Ulmer Hocker

Junge Designer*innen denken den legendären Ulmer Hocker von Max Bill neu

Jeder Entwurf erzählt eine eigene Geschichte. Anlässlich des 90. Firmenjubiläums von wohnbedarf ging die Firma eine Kooperation mit der Schule für Gestaltung Basel ein und unterzog den Designklassiker einer neuen Betrachtung: Unter dem Motto «Transformation – Dinge und Gegebenheiten neu denken» entstandenen mehr als 25 Objekte, die sich mit dem Thema Wohnen und dem Designer Max Bill auseinandersetzten. Im Laufe des Sommers werden von einer Fachjury und dem Publikum fünf Sieger-Objekte gekürt.

Die Jury setzt sich aus der Architektin Jasmin Grego, Max Bills Sohn Jakob Bill, dem Direktor des Museums für Gestaltung Zürich Christian Brändle, wohnbedarf-Verwaltungsrat Barbara Messmer sowie Stephan Primus von der SfG Basel zusammen.

Zeitloser Klassiker
Max Bill, der Architekt, Designer, Grafiker und Künstler hat nicht nur das legendäre und bis heute gültige Logo der Schweizer Institution wohnbedarf gestaltet, sondern das Erscheinungsbild des traditionsreichen Zürcher Möbelhauses in vielerlei Hinsicht geprägt. Zudem werden seine Möbelentwürfe bis heute von wohnbedarfs Schwesterfirma wb form produziert und erfolgreich vertrieben. Eines seiner bekanntesten Stücke ist wohl der Ulmer Hocker (1954).

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin