Ausstellungen

Dear 2050: Mehr Meer

Was ist das Klima, wie wandelt es sich und welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf das Meer und auf die Menschheit?

«Dear 2050: Mehr Meer» ist eine Gruppenausstellung zu Kunst und Forschung über Meere im Klimawandel. Durch sie können sich Laien und Expert*innen informieren, inspirieren und zusammenschliessen, um sich mit dem Thema und möglichen Lösungen zu befassen. An der Ausstellung sind insgesamt 18 Künstler*innen und acht Wissenschaftler*innen beteiligt und sie bietet ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Performances, Führungen, Podcasts, Pubquizes und Workshops.

Mehr Meer – Oceans on the rise

70 % der Erdoberfläche besteht aus Meeren. Sie enthalten 97 % des gesamten Wassers der Erde. «Dear 2050: Mehr Meer» ist eine Ausstellung zu Kunst und Forschung über die Meere im Klimawandel im Kunst(Zeug)Haus Rapperswil und im Kammgarn West, Schaffhausen. Engagierte Klimawissenschaftler*innen treffen auf kritische Künstler*innen aus der ganzen Welt und erzählen berührende und spannende Geschichten, die die Meere aus einem völlig neuen Blickwinkel zeigen.

Kunst und Klimawandel

Die Installationen, Videoarbeiten und VR-Erlebnisse reflektieren eine künstlerische Auseinandersetzung mit den Auswirkungen des Klimawandels auf die Meere. Zum Rahmenprogramm gehören Performances, die in plastikverschmutze Unterwasserklangwelten entführen, Führungen, welche sich mit Klimawandel und Naturschutz befassen, ein Podcast, der endlich alle Fragen beantwortet, Pubquizes für alle, die schwere Themen gerne leicht angehen, Diskussionsgruppen für die Wissenschaftsinteressierten und die Veröffentlichung von sechs wissenschaftlichen Artikeln passend zum Thema Meer und Klimawandel.

Schicksalsjahr 2050

Die Ausstellung ist eine Nachricht der Künstler*innen und Wissenschaftler*innen an das Jahr 2050 – das Jahr, in dem laut Pariser Klimaabkommen die Wirtschaft klimaneutral sein und die globale Temperatur nicht mehr steigen soll. Der Verein Climanosco setzt sich als Organisator der Ausstellung dafür ein, dass die Krise von verschiedenen Seiten angepackt wird und diese Ziele erreicht werden können. Die in «Dear 2050» ausgestellten Künstler*innen zeigen neue Ansätze und Blickwinkel auf, wie wir als Gesellschaft die Herausforderungen der Erderwärmung gemeinsam meistern können. Der Klimawandel ist in der Kunst noch immer ein Nischenthema und Climanosco etabliert mit «Dear 2050» eine Plattform, wo sich Laien und Expert*innen informieren, inspirieren und zusammenschliessen können, um sich mit den vielseitigen Facetten des Klimawandels zu befassen und nach Lösungen zu suchen.

Text: Verein Climanosco

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin