Player laden ...

Art l Unlimited Basel 09

Auch dieses Jahr zeigt die Art Unlimited ambitionierte und grossformatige Kunstprojekte. Ein Kunstgenuss!

Die diesjährige Art Unlimited Ausstellung ist bereits die zehnte Ausgabe dieses Sektors und präsentiert 59 Künstlerinnen und Künstler aus 24 Ländern. Die Liste der Künstler, die an dieser hochkarätigen, Ausstellung zeitgenössischer Kunst teilnehmen, liest sich wie ein Querschnitt der gegenwärtigen internationalen Kunstszene. Viele der in Halle 1 gezeigten Arbeiten wurden eigens für die Art Unlimited Plattform geschaffen.

Seit dem Start dieser Plattform im Jahr 2000 haben viele der weltweit führenden zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstler in Art Unlimited ausgestellt. Die Konzeption der diesjährigen Schau – die auf Vorschlägen der Aussteller beruht und sich auf demselben quantitativen und qualitativen Niveau befindet wie in den Vorjahren – wurde erneut von dem erfahrenen Genfer Kurator Simon Lamunière entwickelt.

Ergänzend zur gewaltigen Bandbreite der in den Hauptsektoren der Ausstellung gezeigten Kunst hält Art Unlimited noch weitere Entdeckungen bereit. In der 12,000 Quadratmeter grossen Ausstellungshalle bietet Art Unlimited Künstlern und Galerien eine Plattform für Werke, die über die Möglichkeiten einer herkömmlichen Kunstmessekoje hinausgehen. Es werden Skulpturen, Videoprojektionen, Installationen, Wandbilder, Fotoserien und Performancekunst präsentiert, die übliche Dimensionen sprengen. Zudem begleitet die Ausstellung ein separater Katalog in limitierter Auflage, in dem erstmalig zu jedem einzelnen Kunstwerk in Halle 1 und auf dem Messeplatz erläuternde Texte zu finden sind.

In diesem Jahr treffen Werke legendärer Künstler wie Sigmar Polke, Lawrence Weiner, Franz Erhard Walther, Mel Bochner, Bruce Conner, Daido Moriyama, Nan Goldin, Hans-Peter Feldmann und Jesús Rafael Soto auf die Arbeiten von Künstlern der jüngeren Generation wie Thea Djordjadze, Ayse Erkmen, Bharti Kher, Mai-Thu Perret, Falke Pisano, Sterling Ruby, Banks Violette und Andro Wekua.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin