Player laden ...

Albert Köchlin Stiftung AKS | Kulturprojekt «sagenhaft»

«sagenhaft» heisst das Kulturprojekt der Albert Koechlin Stiftung AKS, das vom 15. April bis 15. Juni 2013 an 26 Orten der Innerschweiz stattfindet. 27 Projekte befassen sich mit der sagenhaften Innerschweiz: in 167 Aufführungen, Konzerten, 6 Ausstellungen.

Sagenhafte Innerschweiz
Die Innerschweiz ist reich an Sagen und Legenden, und auch die moderne Welt, in der alles und jedes definierbar scheint und zu sein hat, ist reich an Unerklärlichem, an Unbeeinflussbarem. Diese Sagenhaftigkeit beflügelte die Kreativität der Innerschweizer Kulturschaffenden. Das Spektrum der von einer Fachjury ausgewählten 27 Projekte ist vielseitig und reichhaltig. Neben Konzerten gibt es Theaterproduktionen, Chor- und Opernaufführungen, Installationen und Ausstellungen. Es entstand auch ein Kurzfilm, der in mehreren Innerschweizer Kinos als Vorfilm gezeigt wird.

Ungewöhnliche Spielorte
«sagenhaft» ist ein Kulturprojekt von InnerschweizerInnen, für InnerschweizerInnen und kulturell interessierte Besucher der Region. Mehrere Projekte machen sich auf eine Reise rund um den Vierwaldstättersee. Bewusst werden aussergewöhnliche Spielorte mit einbezogen. Sagenhaftes kann deshalb in einem Steinbruch, einem Kraftwerksgebäude, einer ehemaligen Zementfabrik, in einem Innenhof, auf der Rigi oder in Kapellen und Schlössern erlebt werden.

Sagenhafte Orte – das Buch zum Projekt
Die Albert Koechlin Stiftung AKS hat zu diesem Anlass die Publikation «Sagenhafte Orte» herausgegeben. 13 Karten führen und verführen zum Entdecken von 13 sagenhaften Orten in der Zentralschweiz. Ergänzt wird die Kartensammlung mit einer DVD, die von Studierenden der HSLU entwickelte Animationsfilme und Musik enthält, und einer CD mit den erzählten Sagen.

Das vierte Kulturprojekt der AKS
«sagenhaft» ist nach dem «Barocken Mai» (2001), den «Goldenen 20ern» (2004) und «transit09» (2009) das vierte Kulturprojekt der AKS.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin