Player laden ...

unsichtbarst

Die international renommierte Tanzschaffende Anna Huber arbeitet in der Dampfzentrale als Artist in Residence. art-tv wollte von der Künstlerin wissen, was ihr dies bedeutet.

unsichtbarst untersucht die Situation des Darstellens und Zuschauens. Sehen und gesehen werden. Wer schaut wem zu?
Ausgestellt auf einem spiegelnden Boden und von allen Seiten ständig beobachtet, wird der tanzende Körper zu einer lebenden Skulptur, die sich transformiert, sich immer wieder selbst in Frage stellt, sich immer wieder neu definieren muss und sich immer wieder verliert. Kann sich die Form auflösen?
Wie viel Kontrolle brauchen wir, um uns nicht selbst zu verlieren?
Die fliessenden Grenzen zwischen Privatmensch, Person in der Öffentlichkeit, Bühnenpersönlichkeit und Kunstfigur werden Schicht um Schicht sichtbar gemacht. Der Körper verformt sich vor unseren Blicken. Es blitzen immer wieder neue Facetten einer Person auf. Eine ständige Transformation zwischen verschiedenen körperlichen und emotionalen Zuständen und Intensitäten.
Wieviel zeigt ein Mensch von sich selbst? Wie ungeschützt, wie verletzlich kann man sich zeigen? Verschiedensten Erwartungen ausgesetzt, bauen wir Fassaden auf, spielen Rollen, verstecken uns hinter Masken, lassen sie wieder abblättern. Wir brauchen scheinbar diesen Schutz und gleichzeitig gibt es den Wunsch, die Masken fallen zu lassen, die Fassaden zu durchbrechen. Was befindet sich unter der glatten Oberfläche? Was bleibt hinter dem Bild, das wir anderen und uns selbst vorspiegeln?

Das Stück wurde im Mai 1998 im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart in Berlin uraufgeführt und dort ausserdem im Theater am Halleschen Ufer und im Atrium der Deutschen Guggenheim gespielt. Nach zahlreichen Gastspielen u.a. bei Festivals in Tokio, New Delhi, Manila, Singpore, Biennale de la Danse Lyon, International Dance Festival Kalamata, KKL Luzern hat Anna Huber nach genau 10 Jahren ihr Solo überarbeitet und im Kesselhaus der Dampfzentrale Bern gezeigt.

Weitere Aufführungsdaten sind zurzeit nicht bekannt.

Anna Huber erarbeitet im Moment ein neues Soloprojekt, das anlässlich des Tanzfestivals TANZ IN.BERN uraufgeführt wird. Das Nachfolge-Festival der Berner Tanztage findet vom 15. Oktober bis 2. November 2008 statt.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin