Player laden ...

steps 11 | Tanzfestival

Auch dieses Jahr verspricht Steps, das internationale Tanzfestival ein vielschichtiges Programm mit einigen Highlights. art-tv.ch stellt 4 Truppen vor.

Steps, das internationale Tanzfestival des Migros-Kulturprozent bringt vom 10. bis zum 30. April 2008 zeitgenössischen Tanz in die Schweizer Theater. Zwischen Chur, Genf, Basel und Chiasso werden auf 36 Bühnen 79 Vorstellungen gezeigt. Das Programm steht unter dem Motto «Rencontres» und vereint Begegnungen zwischen verschiedenen Sparten und Kulturen. Die Produktionen stammen aus Belgien, China, England, Holland, Israel, Japan, Schweiz und Südkorea.

Steps eröffnet seine 11. Ausgabe am 10. April 2008 im Theater Basel mit William Forsythes «Impressing the Czar». Das Werk, das die jüngste Tanzgeschichte geprägt hat, wird vom renommierten 50-köpfigen Royal Ballet of Flanders aus Belgien getanzt. Dem Publikum bietet sich die seltene Chance für eine Begegnung mit einem wegweisenden Stück des Ballett-Revolutionärs Forsythe, das notabene 1988, also im Gründungsjahr von Steps entstanden ist.

Eine Fusion der Sonderklasse verspricht die Produktion der Akram Khan Company aus London und des National Ballet of China. Hier begegnen sich nicht nur filigranes Ballett und zeitgenössischer Tanz; sondern auch zwei asiatische Kulturen und Europa. Im Spannungsfeld Ost – West arbeitet ebenso die Inbal Pinto Dance Company aus Israel, die für die Endproben und Welturaufführung ihres neusten Werkes nach Japan reisen und bei Steps ihre Europapremiere feiern werden. Ebenfalls zwei Kulturen begegnen sich in der Person von Henri Oguike, der zwischen der nigerianischen und walisischen Kultur zu Hause ist und als Shootingstar unter den Nachwuchschoreografen gilt.

Zum humorvollen Rencontre zwischen Obertonklängen, Alphorn und Tanz kommt es in der Schweizer Produktion der Klangformation Stimmhorn und des Cathy Sharp Dance Ensemble, an der gleich vier Choreografen beteiligt sind. Aus der Schweiz stammt auch die Compagnie Linga, bei der die Südkoreanerin Eun-Me Ahn zusammen mit Katarzyna Gdaniec auftreten werden. Für eine erste Begegnung mit dem Tanz sorgt die holländische Company Introdans mit Familienvorstellungen und Schülerworkshops. Aus Holland stammen zudem die neue Produktion der interdisziplinären Magierin Regina van Berkel und die drei renommierten Tanzkreatoren Jiri Kylián, Sabine Kupferberg und Michael Schumacher. Letztere gewähren einen Einblick in den kreativen Dialog zwischen drei ganz Grossen der internationalen Tanzszene.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin