Bücher
Player laden ...

Michael van Orsouw | Luise und Leopold

Eine wahrhaft meisterhafte Doppelbiografie und bestechendes Sittenbild einer dekadenten Adelswelt.

Hochwohlgeborene, die auf all ihre Privilegien verzichten, hat es schon vor Meghan und Prinz Harry gegeben. Der Zuger Michael van Orsouw beleuchtet in seinem Buch die aufreibenden Leben von Kronprinzessin Luise und Erzherzog Leopold von Österreich-Toskana, die vor ihren adeligen Verpflichtungen flüchteten, um einen Neuanfang in der Schweiz zu wagen. Anhand von historischen Fakten und Fotografien aus privaten Archiven, erhält man Einblick in das skandalträchtige Leben der beiden Geschwister.

Michael van Orsouw ist promovierter Historiker und lebt in Zug. Schon in «Blaues Blut» paarte er Faktentreue mit erzählerischer Leichtfüssigkeit und verstand es, royale Inhalte auf höchst unterhaltsame Weise zu vermitteln.

Adelige auf Abwegen

Kronprinzessin Luise und Erzherzog Leopold von Österreich-Toskana sorgen mit einer Nacht-und-Nebel-Aktion für Schlagzeilen. Die Geschwister stehlen sich im Dezember 1902 aus der Habsburgerresidenz und flüchten von Salzburg nach Zürich, wo sie im Hotel Bellevue absteigen. Der Skandal am Hof Kaiser Franz Josephs ist perfekt: Schliesslich lässt Luise Ehemann und fünf Kinder zurück. Die Reporter der internationalen Presse und die Agenten der Geheimdienste haben alle Hände voll zu tun. Denn die beiden Adligen sind verliebt: Luise in André Giron, den acht Jahre jüngeren Lehrer ihrer Kinder; Leopold in Wilhelmine Adamovic, eine ehemalige Prostituierte. Mit ihrem Schritt sagen sich die Royals vom Hof los. Sie verzichten auf Titel und Rang, pfeifen auf Familienehre, Prunk und Pomp – und brechen mit allen Erwartungen. Am Bodensee, in Zug, Florenz und gar auf dem Monte Verità suchen sie ihr Glück, doch das gelingt mehr schlecht als recht. Nach dem Untergang des Habsburgerreichs und wahrhaft rasanten, ereignisreichen Lebensjahren sterben sie verarmt und einsam.

Luise und Leopold | Stimmen

«Das Leben der Geschwister Luise und Leopold böte Stoff für eine packende Fernsehserie. Ähnlich wie «The Crown» – nur besser.» – SRF-Online | «Alles, was das Herz begehrt: Promis, verbotene Liebe, verlassene Kinder und was es sonst noch an problematischen Konstellationen gibt.» – Zuger Presse | «Der Zuger Michael van Orsouw zeigte bereits mit «Blaues Blut. Royale Geschichten aus der Schweiz» sein Flair für Adlige. Auch im Buch über Luise und Leopold erzählt er kenntnisreich und unterhaltsam. Das Buch bietet nicht nur einen spannenden gesellschaftlichen Blick auf die Zeit um 1900 und danach, sondern ist auch Sittenbild einer dekadenten Adelswelt.» – Arno Rengglin, Schweiz am Wochenende | «Der Historiker Michael van Orsouw legt eine meisterhafte Doppelbiografie vor.» – Peer Teuwsen, NZZ am Sonntag

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin