Szene
Player laden ...

Portrait | Kunstverein Oberer Zürichsee

Ein Kunstverein, den man zur Recht als ‹Greenhorn› bezeichnen darf – verglichen mit der Mehrzahl, die sich meist Ende des 19. Jahrhunderts gründeten.

Erst wenige Jahre sind seit seiner Gründung im Vögele-Kulturzentrum in Pfäffikon vergangen und seither hat der Kunstverein Oberer Zürichsee eine beachtliche Mitgliederentwicklung an den Tag gelegt. Gemäss Präsidentin Cornelia Brändli waren an der Gründungsversammlung rund 50 Personen anwesend. Bis heute wuchs die Mitgliederzahl auf über 270 an.

Teilhabe am sozialen und künstlerischen Leben

Als «Riesenerfolg» bezeichnet Präsidentin Cornelia Brändli die Ausstellung in der Kunstspinnerei in Uznach 2018. Sämtliche Kunstschaffende des Vereins seien eingeladen worden, mitzumachen. Dies habe zudem dem Verein zahlreiche neue Mitglieder gebracht. «In unserem Kunstverein sind alle willkommen, die sich für zeitgenössische Kunst interessieren und Gleichgesinnten begegnen wollen», so Brändli. Der Verein wolle zunächst ermöglichen, sich aktiv am sozialen und künstlerischen Leben in der Region zu beteiligen. Dabei soll auch die Zeitgenössische Kunstproduktion gefördert werden.

Regelmässig Atelierbesuche

Nach dem Konzept des Vereins stehen regelmässig Atelierbesuche bei Künstler*innen der Region auf dem Programm. Damit sollen diese ein Forum erhalten, um ihre Arbeits- und Ausdrucksweisen zu präsentieren und im direkten Gespräch mit den Besuchern Kontakte zu knüpfen. Der Verein organisiert zudem regional und überregional Führungen zu Ausstellungen mit dem Ziel, «neugierigen Menschen Kunst zu vermitteln, die nicht immer auf Anhieb erschliess- und deutbar ist, die neue und experimentelle Wege beschreitet oder die in der Anbindung zur Kunstgeschichte mündet», wie es auf der Website des Vereins heisst.

Anregende Veranstaltungen

Zudem engagiert der Verein Persönlichkeiten für Vorträge, Kunstgespräche oder Buchbesprechungen. So erzählte kürzlich die Verlegerin Gabriella Baumann-von Arx im Rahmen einer Gruppenausstellung in Lachen vor Kunstschaffenden des Vereins von ihrem Werdegang zur Verlegerin. Baumann-von Arx ist mit ihrem Verlag vor nicht zu langer Zeit nach Lachen gezogen.

weniger lesen

Mehr Schweizer Kunstverein

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin