Szene
Player laden ...

Museum kunst + wissen | Diessenhofen | Nicola Grabiele | Heidy Vital-Enz

Zeitgenössische Kunst direkt am Rheinufer – Nicola Grabiele und Heidy Vital-Enz stellen aus.

Das Museum mit seinem markanten Treppenturm ist ein Begegnungsort für Kunst und Kultur und besticht durch seine Lage. Es liegt direkt am Rheinufer und bietet Räumlichkeiten für Ausstellungen und Veranstaltungen, die abwechslungsweise zu den Themenbereichen Kunst, Geschichte, Kultur und Wissen stattfinden. Zeitgenössische Kunst und thematische Bezüge zur Stadt und Region spielen bei den Ausstellungskonzepten ebenso eine Rolle wie grenzübergreifende Ansätze und historische Zusammenhänge.

Umrahmte Leere
Der in der Region bekannte Maler Nicola Grabiele (*1965, Winterthur) setzt mit seinen aktuellen Aedicula-Bildern einen neuen Akzent in der museumseigenen Roesch-Sammlung. Carl Roesch (1884–1979) näherte sich in seinem Spätwerk der Abstraktion an. Farb- und Formgebung sowie die Textur der Maloberfläche gewannen gegenüber dem Bildmotiv an Gewicht. Die Malerei von Nicola Grabiele ist mit jener von Carl Roesch vergleichbar. Traditionellerweise beschreibt der Begriff Aedicula ein kleines architektonisches Bauwerk, ein Tempelchen oder eine Nische mit der Funktion, ein «Objekt», meist eine sakrale Figur, zu beherbergen und zu beschützen. Nicola Grabiele malt unbesetzte Aediculae. Sie umrahmen Leere, aber auch Offenheit. Die meditativ wirkenden Bilder strahlen Stille, Raum und Zeit aus; zugleich sind sie sinnlich erfahrbar, denn die in mehreren Schichten aufgetragene Maloberfläche scheint zu atmen. Die künstlerische Intervention ist das Resultat eines regen gedanklichen Austausches zwischen dem Künstler und der Museumsdirektorin.

Andere Landschaften
Heidy Vital verbrachte ihre Kindheit in Diessenhofen und lebt heute in Henggart. Ihr Atelier befindet sich in Winterthur-Wülflingen. Ihre Ausstellung «Der Mensch ist auch eine Landschaft» umkreist die Themenfelder Erinnerungen und Kindheit, Mensch und Landschaft sowie Schauen und Beschaulichkeit.

Wechselnde Blickwinkel
Carl Roesch (1884–1979) ist einer der bekanntesten Thurgauer Künstler. Ihm wurden volle 78 Jahre künstlerischen Schaffens geschenkt. Er lebte und arbeitete in Diessenhofen. Von Zürich bis Graubünden und Schaffhausen zeugen viele öffentliche Werke von der ihm zu Lebzeiten entgegen gebrachten Wertschätzung. Eine der umfangreichsten Sammlungen von Werken des Künstlers und seiner Frau Margrit Roesch-Tanner (1880-1969) befindet sich im Museum kunst + wissen. Die Präsentation wird regelmässig verändert, sodass das Schaffen der beiden Künstlerpersönlichkeiten unter wechselnden Blickwinkeln erfasst werden kann. Ihr Atelier befindet sich im Originalzustand und kann auf Anfrage besichtigt werden.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin