Szene
Player laden ...

Kunstmuseum St. Gallen | Direktionswechsel

Die Stiftung Kunstmuseum St.Gallen gibt die Ernennung von Gianni Jetzer als neuen Direktor bekannt.

Damit geht eine über 30-jährige Ära zu Ende: Roland Wäspe, Direktor Kunstmuseum St.Gallen, tritt per Ende November 2022 in den Ruhestand. Mit seinen attraktiven Wechselausstellungen zeitgenössischer und moderner Kunst hat er es geschafft, der St. Galler Kunstinstitution zu internationaler Ausstrahlung zu verhelfen. Kaum einer hat Trends so früh erkannt und diese publikumswirksam in Szene gesetzt, wie der scheidende Direktor des Kunstmuseums St. Gallen.

Gianni Jetzer, MA Kunsthistoriker und Kurator

2001-2022
Über 30 Ausstellungen als freier Kurator in Museen, Galerien, Pop-up-Räumlichkeiten in Nordamerika, Asien und Europa. Autor von Katalogtexten, Essays und Kunstkritiken

2014-2022
Kurator Hirshhorn Museum und Skulpturengarten, Washington DC

2012-2019
Kurator Art Basel Unlimited

2006-2013
Direktor und Kurator Swiss Institute Contemporary Art, New York

2001-2006
Direktor und Kurator Kunst Halle Sankt Gallen

1998-2001
Kurator Migros Museum Zürich

2005
Ausgezeichnet mit dem Swiss Art Award

Langjährige Erfahrung

Den 52-jährigen Gianni Jetzer braucht man eigentlich nicht vorzustellen. Er verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung als Direktor und Kurator von Museumsausstellungen in Europa und Nordamerika. Nachdem er sich als Kurator am Migros Museum in Zürich einen Namen gemacht hatte, wurde er 2001 zum jüngsten Direktor der Kunst Halle Sankt Gallen gewählt. Während seiner fünfjährigen Amtszeit schärfte er das Profil der Kunst Halle, realisierte einen Umbau und machte sie zu einer weit herum beachteten Institution. 2006 wurde er Direktor des Swiss Institutes in New York, das er in der Kunstmetropole erfolgreich neu positionierte. Seit 2013 arbeitet Gianni Jetzer als unabhängiger Kurator für das Hirshhorn Museum and Sculpture Garden in Washington D.C. Von 2012 bis 2019 kuratierte er ausserdem die Art Unlimited der Kunstmesse Art Basel.

Einstimmige Wahl

Für die Nachfolge von Roland Wäspe wurde eine fünfköpfige Findungskommission eingesetzt, mit der Präsidentin des Stiftungsrates Kunstmuseum St.Gallen, Angela Hensch, der Präsidentin des Kunstvereins, Gaby Senn, der Stiftungsrätin Kristin Schmidt, dem Direktor des Kunst Museums Winterthur, Konrad Bitterli, und dem ehemaligen NZZ-Kulturredaktor Gerhard Mack. Die Findungskommission prüfte knapp 40 Bewerbungen aus dem In- und Ausland. In einem zweistufigen Auswahlverfahren aus teils hochkarätigen Bewerbungsdossiers überzeugte Gianni Jetzer mit seiner Erfahrung und seinem Enthusiasmus für die Kunst, seiner Kenntnis des Kunstmuseums St.Gallen und dessen Sammlung sowie seinen Vorstellungen, wie er das Kunstmuseum in die Zukunft führen und weiterhin über die Schweizer Grenzen hinaus ausstrahlen lassen wird. Mit dem Vorschlag trat die Findungskommission an den Vorstand des Kunstvereins, der Gianni Jetzer einstimmig wählte und der Stiftung Kunstmuseum St.Gallen zur Wahl vorschlug, welche sich ebenfalls einig über die Wahl war.

Von der Kunst Halle Sankt Gallen ins Kunstmuseum St.Gallen

Nun führt der berufliche Werdegang Gianni Jetzer zurück nach St.Gallen. Vor über 20 Jahren prägte er die Kunst Halle Sankt Gallen. Dabei fokussierte Jetzer auf junge Künstler:innen, auch aus der Schweiz. So fanden sich in seinen Ausstellungen erfrischende Namen wie Jonathan Horowitz, Gelitin, Andro Wekua, Frank und Patrik Riklin oder das Kollektiv etoy – neben bekannten Schweizer Künstlern, wie Urs Fischer, Markus Raetz oder Josef Felix Müller. Während seiner Jahre in den USA hat er sich hervorragend international vernetzt. Gianni Jetzer verfügt über das richtige Gespür, sowohl in Sachen Schweizer beziehungsweise Ostschweizer Kunst wie auch in der Präsentation von wegweisenden internationalen Positionen. Diese Sensibilität wird für die Weiterentwicklung des Kunstmuseums St.Gallen auch zukünftig gefragt sein.

Text: Kunstmuseums St.Gallen

weniger lesen

Mehr Kunstmuseum St.Gallen

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin