© © Miro Kuzmanovic | Ed Atkins, 2019

Kunsthaus Bregenz | Ed Atkins auf der Biennale

KUB Direktor Thomas D. Trummer zeigt ein gutes Gespür für relevante Künstler*innenpositionen der Gegenwart.

Ed Atkins einprägsame Videoinstallation sind noch bis Ende März im Kunsthaus Bregenz zu sehen. Ab Mai muss dafür eine Reise nach Venedig angetreten werden: Der Britische Künstler ist einer der 83 Nominierten der 58. Biennale von Venedig. Mit Atkins, Lawrence Abu Hamdan und Tarek Atoui sind drei junge Künstler mit enger Verbindung zum Kunsthaus Bregenz in Venedig vertreten. Atkins ist aktuell dort zu sehen. (siehe arttv Hauptbeitrag)

«May You Live in Interesting Times»
Vom 11. Mai bis zum 24. November 2019 zeigen die 83 teilnehmenden Künstler*innen ihre Arbeiten auf der diesjährigen Biennale in Venedig. Drei der ausgewählten Künstler sind oder waren kürzlich im Kunsthaus Bregenz zu sehen: der Brite Ed Atkins (*1982), dessen einprägsame Videoinstallationen noch bis zum 31. März im KUB ausgestellt werden, und die beiden Soundkünstler Lawrence Abu Hamdan (*1985) und Tarek Atoui (*1980). Abu Hamdan und Atoui brachten im Rahmen der KUB Reihe Talks on Music and the Arts 2018 vielbeachtete Klangperformances in Bregenz zur Aufführung. Mit Beiträgen von Danh Vo (KUB Ausstellung 2012) und Rosemarie Trockel (KUB Ausstellung 2015) ist auch die ältere KUB Geschichte auf der Biennale 2019 vertreten.

Ausstellung zur Weltlage
Der Titel der diesjährigen Biennale in Venedig «May You Live in Interesting Times», kuratiert von Ralph Rugoff, Direktor der Londoner Hayward Gallery, bezieht sich auf die aktuelle unsichere gesellschaftspolitische Weltlage und die massive digitale Verbreitung auch gefälschter Nachrichten. Die 83 ausgewählten Künstler*innen repräsentieren mit ihren Werken die Antworten der zeitgenössischen Kunst auf die titelgebenden »interessanten Zeiten« und laden zum Diskurs und alternativen Formen der Begegnung ein.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin