© Keystone / Photopress-Archiv / Jules Decrauzat

Fotostiftung Schweiz, Winterthur | Jules Decrauzat – Pionier der Fotoreportage

Eine Entdeckung im Archiv von Keystone: 1250 Glasnegative entpuppen sich als das Werk von Jules Decrauzat. Der 1879 geborene Fotograf ist der erste und zu seiner Zeit bedeutendste Fotoreporter der Schweiz. Ab 30. Mai zu sehen in der Fotostiftung Schweiz.

Neues Kapitel der Schweizer Fotogeschichte
Rund 1250 Glasnegative aus der Zeit zwischen 1910 und 1925 wurden in der Bildagentur Keystone in Zürich neu visioniert. Die Qualität dieser Fotografien war von Anfang an unbestritten, doch die Umstände ihrer Entstehung lagen weitgehend im Dunkeln. Erst dank gründlicher Recherchen kann nun ein neues Kapitel der Schweizer Fotogeschichte geschrieben werden: Der 1879 in Biel geborene Jules Decrauzat, aus dessen umfangreichem Werk die erhaltenen Glasnegative stammen, ist wohl der erste und zu seiner Zeit bedeutendste Fotoreporter der Schweiz.

Nach hundert Jahren verblüffend frisch und kühn
Jules Decrauzat (1879–1960) war schon als Zwanzigjähriger ein gefragter Beobachter und verfolgte das Weltgesche­hen für die französische Presse. Ab 1910 berichtete er für das älteste Schweizer Sportmagazin, La Suisse sportive, über die ersten motorisierten Flugversuche, begleitete Auto- und Motoradrennen, fing atemberaubende Szenen von Tennis, Fussball oder der Leichtathletik ein. Auch hundert Jahre nach ihrer Entstehung zeugen seine Momentaufnahmen von verblüffender Frische, kühner Nähe und echter Freude – weit über das sportliche Motiv hinaus. Ein neuer Temporausch und neuer Körperkult entwickeln ein neues Lebensgefühl, das von Decrauzat zauberhaft vermittelt wird. Und so wie die Zuschauer beim Sport mehr als Sport sehen, so fotografiert Decrauzat beim Sport mehr als bloss Sport.

Buchpublikation
Im Mai 2015 erscheint der Fotoband «Jules Decrauzat. Der erste Fotoreporter der Schweiz». Anlässlich der Buchpublikation werden die Arbeiten von Jules Decrauzat gleich zweimal in einer Einzelausstellung zu sehen sein: In der Fotostiftung Schweiz Winterthur und ein Jahr darauf auch im Photoforum Pasquart Biel.

weniger lesen

Beiträge im Kontext

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin