Szene
Player laden ...

Der Kunstverein Biel verleiht den Prix Kunstverein an Nora Renaud

Mit seinem Förderpreis setzt der engagierte Verein sein Engagement für das regionale Kunstschaffen fort.

Nebst dem Preisgeld erhält die Preisträgerin die Möglichkeit, ihr künstlerische Schaffen im Rahmen der Cantonale Berne Jura im Kunsthaus Pasquart sowie im Bieler Offspace Lokal-int zu präsentieren. Eine gute Gelegenheit für arttv.ch, den Kunstverein Biel zu portraitieren.

Die Kartographie des Internets

Renauds Arbeit ist von Bezügen zur digitalen Welt und den sozialen Netzwerken geprägt. Emojis, Hashtags und andere digitale Piktogramme wirken in ihrer genähten, gegossenen oder geschmolzenen Form wie mittelalterliche Wappen oder folkloristische Symbole. Der Widerspruch – eine virtuelle Welt als Ergebnis hochentwickelter Technologie mit Mitteln und Materialien zu behandeln, die als rudimentär bezeichnet werden können – erlaubt es der Künstlerin, mit dem komplexen Begriff des «Newpressionism» zu arbeiten.

Karneval und Avatar

Seit 2019 lässt Nora Renaud in ihrer Arbeit eine Figur namens Quietapina vorkommen. Es handelt sich dabei um einen Avatar, in dessen Kostüm sie bei Performances schlüpft. Während die Verkleidung sofort an Schweizer Karnevalskostüme erinnert, insbesondere an die der Tschäggättä, sind bei der näheren Betrachtung Verweise erkennbar, sowohl zu Facebook, zu einem Emoticon als Symbol der Bipolarität oder zu Leonardo da Vincis entworfener Uniform der Päpstlichen Schweizergarde.
Nora Renaud hat diesen Avatar an jede Fastnacht mitgeschleppt, wie um ihrerseits diese Symbole der Normativität in einer mittlerweile hypervernetzten Welt heraufzubeschwören. Doch indem sie sie direkt mit jahrhundertealten Bräuchen konfrontiert, macht sie auch deutlich, dass die Ikonografie der Echtzeitkommunikation unter ihrem harmlosen Schein in Wirklichkeit tiefe Ängste birgt. In diesem Bereich des Unterbewusstseins bewegt sich die Künstlerin. Wie der Titel eines ihrer Werke andeutet, geht es ihr darum, den Hashtag auf die Couch zu legen und mit der Therapie zu beginnen.

Das Beste aus dem regionalen Kunstschaffen

Durchgeführt in Kooperation mit dem Kunstverein Biel, richtet die kantonsübergreifende «Cantonale Berne Jura» den Blick auf das regionale Kunstschaffen. Die Werkauswahl, welche von einer Fachjury getroffen wird, überrascht durch ihre Vielfalt sowie Originalität und schafft Raum für neue Entdeckungen. Kunstschaffende erhalten hier die Möglichkeit, ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren und die Besuchenden die Chance, über die Kantonsgrenzen hinaus deren Werke zu sehen.
Im Rahmen der Cantonale Berne Jura werden auch Arbeiten der Preisträger*innen des Prix Kunstverein und des Prix Anderfuhren präsentiert.

weniger lesen

Mehr Schweizer Kunstverein

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin